Modeschule

    Dürfen Frauen Krawatten tragen? In Woody Allens Film Der Stadtneurotiker von 1977 trug Diane Keaton Khakihosen, Weste und eine Krawatte. Im Grunde war sie es, die damit die Vorlage für diesen Wir-leihen-uns-unsere-Sachen-von-den-Jungs-Stil schuf. Seitdem stecken Modemacher die Frauen immer wieder gern in Männerkleidung. Fürs Frühjahr empfehlen fast alle großen Modehäuser, ob Lanvin, Chloé oder Marc Jacobs, das Button-Down-Shirt und frische, zarte Hemdblusenkleider. Und was passt besser zu einem klassischen Hemd als sein treuester Kumpan – die Krawatte. Auch für das Tragen von Krawatten gilt: Es sind immer die Gegensätze, die kleinen Brüche, die Mode reizvoll machen. Vermeiden Sie es, sich komplett wie ein Mann zu kleiden, betonen Sie stattdessen lieber Ihre femininen Seiten. Kombinieren Sie die Krawatte mit einem Kleid, einem Minirock oder Stilettos oder ziehen Sie, wie es Marc Jacobs für Louis Vuitton vorschlägt, alles Ton-in-Ton an. Denn die Kunst ist es, eine Krawatte so zu tragen, wie Männer es nie könnten – und auch nie würden.Laird Borrelli ist Modekritikerin bei Style.com und Autorin mehrerer Bücher über Mode. Links: Damenkrawatte von Paul Smith.

    Artikel teilen: