Wetten, dass..?

Privatinsolvenzen, kaputte Familien, kaputte Leben – die möglichen Folgen von Spielsucht sind bekannt. Wie kann es sein, dass fast alle Spitzenvereine und etliche Profis trotzdem Werbung für Sportwettenanbieter machen? 

Natürlich ist es in Ordnung, wenn Profifußballer nicht nur dem Ball, sondern auch dem Geld hinter­herjagen. Die Frage ist nur: Wie weit gehen sie dafür?

Foto: DPA

Erinnern wir uns daran, wo­rüber Fußballfans und Sky-Experten in den vergangenen Jahren debattierten, wenn gerade kein Fallrückzieher zu bestaunen war: Franck Ribéry schleudert, angefressen wegen einer Auswechslung, sein Trikot auf die Ersatzbank und hat Appetit auf ein Steak mit Blattgoldüberzug für 1200 Euro, Max Kruse lässt 75.000 Euro im Taxi liegen und spielt zusammen mit einer beachtlichen Erek­tion die Hauptrolle in einem Internet­video, Jérôme Boateng lässt seinen Friseur zur WM nach Moskau einfliegen, Leroy Sané lässt sich ein gigantisches Rücken-Tattoo

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter