»Ich werde nicht älter, ich verschleiße nur«

David Bailey gehört zu den berühmtesten Porträtfotografen der Welt. Seine Bilder von Andy Warhol, Jack Nicholson oder seiner Ex-Frau Catherine Deneuve sind prägend. Nun ist er achtzig Jahre alt geworden. Sein Erfolg ist für ihn ein »Unfall im System«.

Selfiemademan: David Bailey auf einem Selbstporträt von 2014.

Foto: David Bailey

SZ-Magazin: Ihre Freunde rufen Sie Bailey, Ihre Mitarbeiter auch. Sogar Ihre Frau nennt Sie beim Nachnamen. Sagt überhaupt jemand David zu Ihnen?
David Bailey: Nicht dass ich wüsste. Jean Shrimpton hat damit angefangen - kennen Sie sie?

Das erste Topmodel der Sechzigerjahre. Außerdem Ihre damalige Freundin.Jean nannte mich »Bailey«, weil damals in der Vogue nur die Nachnamen der Fotografen erschienen. Beaton. Penn. Duffy. Bailey. Aber ich mag den Namen. Stella McCartney hat eine ihrer Töchter mit Vornamen Bailey genannt. Mein Lebenswerk

Zum Weiterlesen Abo wählen.

Tagespass

1,99 €

Sichern Sie sich den 24-h-Zugang zu allen digitalen Inhalten der SZ und dem SZ Magazin.

Weiter

Testzugang

0,00 €

Testen Sie die digitale SZ und das SZ Magazin 14 Tage kostenlos.Testzugang für Studenten.

Weiter

Jahresvorteilspreis

mtl. 19,99 €

Erhalten Sie 12 Monate lang Zugriff auf alle Inhalte der digitalen SZ zum monatlichen Vorteilspreis.

Weiter