Gardasee - Westufer

Jeder zweite deutsche Ort nennt sich nördlichste Stadt Italiens. Gähn. Warum spricht nie jemand vom südlichsten Badesee Deutschlands? Hier ein paar Empfehlungen für unser aller Lieblingslago.

Natürlich ist das Westufer das schönere. Weil die Seite von Limone weiter weg ist von der Brenner-Autobahn, weil das Hinterland größer ist und die steileren Hänge weniger Baugrund hergeben. Die einzig diskussionswürdige Frage beim Gardasee lautet: oben oder unten? Oben in den Bergen, da gibt es noch entlegene Almen, ein Paradies für Mountainbiker, Motorradfahrer und Wanderer. Von oben hat man auch die beste Aussicht, vom »Miralago« in Pieve etwa, das über die Klippen hinausragt, oder, in den Hängen über Gargnano, aus dem Swimmingpool des neuen Hotels »Lefay«, mit chinesisch angehauchter Wellness. Die Unternehmerfamilie Leali hat es gebaut, mit dem Gewinn aus dem Verkauf der Fluglinie Air Dolomiti.

Unten in Gargnano ist ein anderer Familienname omnipräsent: der des Verlegers von Dr. Schiwago und Linksradikalen Giangiacomo Feltrinelli, der angeblich bei einem von ihm geplanten Anschlag 1972 selbst ums Leben kam. Die Villa Feltrinelli in Gargnano liegt direkt am See. Mussolini wohnte zwei Jahre darin, heute ist sie ein Hotel in russischer Hand. Giangiacomos Sohn Carlo und die Witwe von Feltrinelli verbringen aber immer noch ihre Urlaube am Gardasee. In Gargnano sieht man gleich, warum Italiener den Gardasee genauso schätzen wie Deutsche: In den engen Gassen der Altstadt findet man günstige, gute Lokale und Bars, oft genug direkt am See, südlich von Limone bis Salò gibt es nur wenige Bausünden, und natürlich entfaltet das Plätschern des Sees seine bekannte meditative Wirkung. Also oben oder unten? Oben. Wegen der Stille. (1) Lefay Resort & SPA Lago die Garda, DZ ab 390 Euro inkl. Halbpension. Gargnano, Tel. 0039/0365/211800, schönes Spa, großartiger Pool, www.lefayresorts.com.

(2) Restaurant Miralogo, Tremosine-Pieve, Tel. 0039/0365/953001. Essen Sie Ravioli in Salbei und danach eine Forelle.

Meistgelesen diese Woche:

(3) Bar al Porto, Gargnano. Unwirscher Wirt, fantastische Terrasse direkt am Hafen, günstiger Wein.

(4) Trattoria San Martino, Gargnano. Der vorderste Tisch steht quasi im See, sehr romantisch, www.trattoriasanmartino.it.

(5) Vassalli Pasticcerie, Salò, Via San Carlo 86. Opulente Torten in opulentem Dekor. Mamma backt und steht hinterm Tresen.

(6) Casa del Dolce, Piazza Duomo 1, Salò. Unbedingt Eis der Sorte Orgasma probieren.

Carlo Feltrinelli hat ein ergreifendes Buch über seinen Vater und auch dessen Jugend am Gardasee geschrieben:»Senior Service«. Bei dtv.

Illustration: Zsuzsanna Ilijin

Artikel teilen: