Paris

Quel dommage: Die Stadt ist auch nicht mehr, was sie in unseren Träumen mal war. Quelle chance: Der Modeschöpfer Christian Lacroix weiß, wo sie den alten Idealen noch nahe kommt.

Ich bin aus der Provence und liebe Paris ungefähr so, wie ein Paar sich liebt, das aus Vernunftgründen geheiratet hat und ein bisschen in die Jahre gekommen ist. Als ich vor vielen Jahren hierher gezogen bin, mochte ich die Stadt, weil sie aussah wie in den Schwarz-Weiß-Filmen der Dreißigerjahre. Dieses Paris gibt es nicht mehr. Heute tröste ich mich mit den unvergleichlichen Farben des Sommers, des Sonnenuntergangs und mit der Mode, dieser großen Pariser Tradition. Manchmal, wenn ich genug habe von der Stadt, gehe ich auf die Hügel von Belleville. In der Stadt selbst liebe ich die alten Dinge, die Antiquitätenhändler im 6. und 7. Arrondissement. Oder den Teesalon »Le Loir dans la Théière« im 4. Arrondissement, in dem die Kuchen schmecken wie von Oma selbst gebacken.

ADRESSEN: 1) Restaurant »Le Voltaire«, 27, Quai Voltaire, Tel. 0033/1/42 61 17 49, 7. Arrond.: kosmopolitische Eleganz, dabei aber sehr französisch.
2) Restaurant »Le Pétrelle«, 34, Rue Pétrelle, Tel. 42 82 11 02, 9. Arrond.: Hausmannskost.
3) Schöner Teesalon: »Le Loir dans la Théière« 3, Rue des Rosiers, Tel. 42 72 90 61, 4. Arrond.
4) Boutique Miller & Bertaux, 17, Rue Ferdinand Duval, Tel. 42 78 28 39, 4. Arrond., www.milleretbertaux.com: Parfums, Mode, Accessoires.
5) Boutique La Tuile à Loup, 35, Rue Daubenton, Tel. 47 07 28 90, 5.
Arrond., www.latuilealoup.com: Keramik, Stoffe, Taschen: traditionelles
französisches Kunsthandwerk.
6) Galerie Alain Gutharc, 7, Rue Saint-Claude, Tel. 47 00 32 10,
www.alaingutharc.com, 3. Arrond.: zeitgenössische Kunst. Ich sammle Künstler wie Véronique Ellena, Daniel Firman, Philippe Million.
7) Artcurial, Auktionshaus für Kunst, Bücher, Design; 7, Rond-Point des
Champs-Elysées, Tel. 42 99 20 20, 8. Arrondissement.

Illustration: Zsuzsanna Ilijin

Artikel teilen: