Modeschule

    Wie vermeide ich Schwitzflecken bei Seide? Auf Anhieb würde ich sagen: möglichst wenig bewegen. Aber das ist natürlich ein nur bedingt hilfreicher Rat. Darum ernsthafter: Tragen Sie ein T-Shirt oder Unterhemd aus Baumwolle unter Ihrer Seidenkleidung oder nähen Sie sich – zwar spießig, trotzdem sinnvoll – Achselblätter ein. Sind die Schwitzflecken schon mal drin, weichen Sie die den Stoff drei bis fünf Minuten in lauwarmem Wasser ein und geben Sie milde Seife oder Babyshampoo dazu. Dunkle oder bedruckte Seide sollten Sie allerdings nur ganz kurz im kalten Handbad waschen. Nach höchstens fünf Minuten Einweichzeit spülen Sie den Stoff mit kaltem Wasser und einem Teelöffel Weinessig aus, um die Seifenrückstände komplett zu entfernen. Danach rollen Sie den Stoff in ein trockenes Handtuch – auf keinen Fall auswringen –, legen ihn dann flach hin und ziehen ihn an den Ecken gerade. Beim Trocknen vermeiden Sie bitte direktes Sonnenlicht, da bei Seide die Farben ausbleichen können. Zum Schluss noch ein paar allgemeine Tipps: Seide grundsätzlich von links und nicht zu heiß bügeln, kein Wasser zur Fleckentfernung oder beim Bügeln verwenden und nie, nie, nie mit Deo oder Parfüm besprühen.Nils Haack ist Inhaber des Online-Stoffgroßhandels www.stoffe.de.

    Artikel teilen: