Die NSU-Protokolle im SZ-Magazin

Fünf Angeklagte, hunderte Zeugen und ein unbeirrbarer Richter: Das SZ-Magazin hat alle sechs Jahre des NSU-Prozesses dokumentiert und je eine ganze Ausgabe den Protokollen gewidmet. 

    Am 6. Mai 2013 begann in München der größte Strafprozess in Deutschland seit der Wiedervereinigung. Nun ist endlich das Urteil gesprochen. Annette Ramelsberger, Wiebke Ramm und Rainer Stadler haben auch 2018 - genau wie die Jahre zuvor -  für das SZ-Magazin den NSU-Prozess verfolgt und mitgeschrieben. Wie in fast allen Strafprozessen in Deutschland gibt es zum NSU-Verfahren kein offizielles Protokoll, lediglich das Urteil sowie die Begründung wird das Gericht schriftlich nachreichen - allerdings hat es dafür fast zwei Jahre Zeit.

    Das SZ-Magazin hat die Verhandlung vom ersten Tag an verfolgt. Aus täglichen Mitschriften ist ein umfassendes Protokoll entstanden, das einmal im Jahr in einer ganzen Ausgabe dokumentiert wird.

    Am Freitag im SZ-Magazin: Das Protokoll des sechsten Jahres im NSU-Prozess

    Zum aktuellen Heft, dem neuesten Protokoll inklusive Urteil geht es hier:

    Sie möchten alle Texte lesen?

    4 Wochen nur 19,99 € - endet automatisch

    Und hier geht es zum Archiv der bisherigen NSU-Protokolle, zu denen zu einem Teil auch Filme entstanden sind:

    2013

    Das erste Jahr als Film:

    Das Protokoll des ersten Jahres in Textform

    2014

    Das zweite Jahr als Film:

    Das Protokoll des zweiten Jahres in Textform

    2015

    Das dritte Jahr als Film:

    Das Prokoll des dritten Jahres in Textform

    2016

    Das vierte Jahre als Film:

    Das Protokoll des vierten Jahres in Textform (lesen mit SZ Plus)

    2017

    Das Protokoll des fünften Jahres in Textform (lesen mit SZ Plus)

    2018

    Das Protokoll des sechsten Jahres in Textform (lesen mit SZ Plus)

    Artikel teilen: