Ibiza

Um auf dieser Insel noch Geheimtipps zu entdecken, braucht man detektivisches Gespür (zur Not auch das einer erfundenen Figur).

Der Kommissar Toni Costa aus meinem neuen Roman Sommernachtsmord hat es nicht leicht auf Ibiza, wenn er mit seinen deutschen Ermittlungsmethoden spanische Wände einrennt. Zur Entspannung braucht er ab und zu ein Gläschen Absinth (der seit mehr als hundert Jahren auf der Insel hergestellt wird) in seiner Stammkneipe »Sa Calima« oder einen guten Fisch. Am liebsten geht der Kommissar zu Amadeo in das »Es Pi d’Or« nahe Sant Antoni, der stets mit der Lobpreisung der heute angelandeten Fische beginnt: »Hoy tenemos«, beginnt Amadeo die Aufzählung, »navajas, almejas, cigalas, gambas, necoras.« Seine Augen leuchten. Er holt Atem. »Percebes, tambourines, centollo, langosta, cigala ibicenca.« Amadeo besteht auf dem persönlichen Vortrag vor den Gästen. Dieses Konzept bewährt sich nun im dritten Jahrzehnt. Wer einmal die Mini-Jakobsmuscheln in Rosmarin-Sahne-Sauce kosten durf-te, der weiß, warum.

Inzwischen hat sich das als Hooligan-Town verschriene Sant Antoni zur heimlichen Hauptstadt guter Restaurants entwickelt. Hier hängen die reichen Ibicencos ab: »Can Pujol«, legendär für Reisgerichte und Sonnenuntergang, »Sa Punta des Molí« mit Blick über die Bucht, der Klassiker »Rias Baixas«. Eins ist allen gemeinsam: Sie haben ganzjährig geöffnet, und man muss immer reservieren. 1. Bar Sa Calima, Calle de Pere Francés, Ibiza-Stadt.
2. Hotel Ocean Drive, Playa de Talamanca, Tel. 0034 / 971 / 31 81 12, DZ ab 130 €, www.oceandrive.de.
3. Restaurant Es Pi d’ Or (O Pazo), Cala Gració, Sant Antoni, Tel. 971/34 28 72.
4. Restaurant Can Pujol, Bahia de Sant Antoni, Ctra. Vieja a Port des Torrent, Tel. 34 14 07.
5. Restaurant Rias Baixas, Calle Ignacio Riquer, Sant Antoni, Tel. 971 / 34 04 80.
6. Restaurant Sa Punta des Molí, Camí des Molí, Sant Antoni de Portmany, Tel. 971/ 34 77 22, www.sapuntadesmoli.com.

Artikel teilen: