Modeschule

    Warum knöpfen Frauen andersherum als Männer? Mode spielte lange Zeit nur für die gehobene Gesellschaft eine Rolle – die Damen der Oberschicht kleideten sich nicht selbst an, sondern überließen das ihren Zofen. Weil es für die Kammerfrauen einfacher war, die Knopflöcher mit der linken Hand zu halten und mit der rechten die Kleider zu knöpfen, liegt bei Frauenkleidung die rechte Knopfleiste über der linken. Angeblich gibt es noch eine weitere Erklärung: Frauen können mit dieser Knöpftechnik leichter ihre Babys stillen. Mit dem Säugling im rechten Arm lässt sich die Bluse problemlos mit der linken Hand öffnen und schließen. Männerhemden, Sakkos und Mäntel werden hingegen immer links über rechts geknöpft, denn man ging davon aus, dass die meisten Männer Rechtshänder sind. So hatten sie einfacheren Zugriff auf ihre Waffen, die für gewöhnlich unter den Mänteln steckten. Außerdem konnten sie ihre rechte Hand, die die Waffe führte, zwischen den Knöpfen hindurchstecken und warm halten – so wie Napoleon. Heute wird immer noch geschlechterspezifisch geknöpft – es hat sich einfach eingebürgert.Manfred Rudolph ist Vorstandsvorsitzender des Landesinnungsverbandes des Maßschneiderhandwerks Bayern. Links: DAMENBLUSE von Prada Linea Rossa.

    Artikel teilen: