Kürbis-Pasta mit Salbeibutter

In »Pasta alla zucca« mit Kürbis, gebräunter Butter, knusprigen Salbeiblättern und Parmesan hat unsere Köchin sich in Rom verliebt.

Lässt einen in Gedanken nach Italien reisen: cremige Pasta mit Kürbis, Salbeibutter und Parmesan.

Foto: Maria Sprenger

Zubereitungszeit
40
Back/Gesamtzeit
40
Schwierigkeit

Pasta alla zucca wärmt, duftet nach Gewürzen und lässt einen in Gedanken nach Italien reisen. Das Rezept habe ich als Souvenir von einem Praktikumsaufenthalt in Rom mitgenommen: Zum ersten Mal gesehen habe ich die Nudeln auf einem Gasherd in einer winzigen römischen Küche mit bunten Fliesen an der Wand, keinen Kilometer vom Petersplatz entfernt.

Die Pasta gart in einem Topf mit dem Kürbissud und saugt dessen süßlich-würzigen Geschmack mit jeder Faser auf. Daneben lassen wir in brauner Butter ein paar Salbeiblätter knusprig braten und geben sie am Ende zusammen mit einer großzügigen Portion Parmesan über die Nudeln.

Meistgelesen diese Woche:

Kürbis-Pasta mit Salbeibutter

Die Portionen sind eher knapp bemessen. Bei größerem Hunger ruhig aufrunden:

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 1 Butternut-Kürbis
  • 500 g Nudeln, am besten Conchiglie, Farfalle, Fusilli oder Rigatoni, die die Sauce gut aufnehmen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10 Salbeiblätter
  • 125 g Butter
  • Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Piment d'Espelette oder Chilipulver
  • Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Weißwein (optional)

Zubereitung:

1. Die Zwiebel schälen und fein hacken, den Kürbis schälen und würfeln, die Knoblauchzehe ebenfalls fein würfeln. Alles zusammen in großzügig Olivenöl in einem großen Topf anbraten.

2. Anschließend mit Brühe bedecken, wer möchte, gibt noch einen Schuss Weißwein dazu. Das Ganze dann so lange köcheln lassen, bis der Kürbis anfängt weich zu werden (ca. 15 Minuten).

3. Den Kürbis mit einem Kartoffelstampfer etwas zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette und ein paar Prisen gemahlener Muskatnuss würzen.

4. Die Nudeln zugeben und wenn nötig Brühe nachgießen, damit alle Nudeln von der Sauce bedeckt sind.

5. So lange köcheln, bis die Nudeln al dente sind und einen Großteil der Sauce aufgesaugt haben, dabei immer wieder umrühren, damit sich das Ganze nicht am Topfboden absetzt.

6. In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf die Butter schmelzen und leicht köcheln lassen. Die Salbeiblätter zugeben und die Butter langsam bräunen, bis sie einen nussigen Duft verströmt und die Salbeiblätter leicht knusprig sind.

7. Sobald die Nudeln fertig sind, die Kürbissauce nochmals abschmecken und servieren. Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und mit der Salbeibutter beträufeln. Wer es pikanter mag, gibt zusätzlich noch etwas Chili darüber.

Tipp:

Ich verwende am liebsten Butternut-Kürbis. Den muss man zwar, im Gegensatz zum Hokkaido, schälen. Dafür ist er jedoch feiner im Geschmack.

Quelle: Rezept von SZ.de, erstmals veröffentlicht am 9. Oktober 2015

Vielleicht möchten Sie auch einmal Spaghetti mit Kürbis-Tomatensauce oder gebackenen Spaghetti-Kürbis aus unserer Sammlung mit Kürbis-Rezepten probieren. Weitere Nudel-Rezepte finden Sie hier, wie diese einfache Pasta mit Champignons und Avocado oder Schinkennudeln mit Rucola und Bergkäse.