»Viele moderne Paare starten ambitioniert und kommen dann an ihre Grenzen«

Wie kann man gemeinsam gute Eltern sein und Sorgearbeit fair verteilen? Ein Gespräch mit der Coachin Maria Neophytou über große Lebensfragen und konkrete Tipps.

SZ-Magazin: Die Frage klingt so einfach, ist sie aber nicht: Wie kann man gemeinsam gute Eltern sein?
Maria Neophytou: Bei fast allen Leuten um mich rum, seien es Freunde, Bekannte, meine Familie und natürlich die Klienten, die zu mir in die Praxis kommen, beobachte ich im Grunde zwei Dinge: Sie geben sich alle Mühe. Ich kenne fast niemanden, der das nicht gut machen will mit der Erziehung und der Elternschaft, ob nun getrennt oder als Paar. Aber – das ist die zweite Beobachtung – dafür, dass es ein so großes, bezauberndes, aber auch sehr reales Lebensprojekt ist, haben sich die wenigsten darüber ausführlich besprochen.