Darf’s ein bisschen schärfer sein?

Damit Sie sich zu Hause ein bisschen wie im Kino fühlen, verlosen wir diese Woche eine Blu-ray-Komplettanlage plus drei Blu-ray-Discs.

    Kann uns mal jemand erklären, warum um uns herum alles immer schärfer zu werden scheint? Was es zum Beispiel mit dem Kult um japanische Messer und exotische Chilisorten auf sich hat. Und warum es in der Politik inzwischen nicht mehr ausreicht, »scharf« zu protestieren, nein, es muss immer gleich »aufs Schärfste« sein. Sehr erfreulich dagegen: Auch die Bilder auf unseren Fernsehern werden immer schärfer – Full HD, Flatscreen und Blu-ray sind die Stichworte. Gut, ob es sinnvoll ist, sich Tom Buhrow oder Daniela Katzenberger überlebensgroß und hochaufgelöst ins Wohnzimmer zu holen, bliebe noch zu klären. Aber bei Kinofilmen für die große Leinwand ist jedes Pixel mehr erfreulich. Damit Sie Ihre Lieblingsfilme künftig mit guter Bild- und Tonqualität schauen können, verlosen wir diese Woche die Blu-ray-Komplettanlage »Impaq 330« von Teufel (www.teufel.de). Dazu gibt’s noch drei Blu-ray-Discs, darunter James Camerons Riesenerfolg Titanic, gerade in diesem Format erschienen.

    Dieses Gewinnspiel ist beendet.

    Die Teilnahme ist vorbei. Nun wird ausgelost.

    Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müssen Sie bei uns registriert sein und sich einloggen. Sie finden den "Login"-Button oben rechts auf unserer Seite, über der Navigationsleiste. Wenn Sie auf »Login« klicken, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort eingeben. Dann klicken Sie auf »einloggen«. 
    Nun sind Sie angemeldet und müssen auf der »Gewinnen«-Seite nur noch auf den »mitmachen«-Button unter dem Verlosungstext klicken.

    Meistgelesen diese Woche:

    Falls Sie zum ersten Mal am Gewinnspiel teilnehmen wollen, müssen Sie sich auf unserer Seite registrieren. Das »Neu registrieren«-Feld finden Sie ebenfalls über den »Login«-Button rechts oben auf der Seite. Die Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und dauert nur ein paar Sekunden.

    Illustration: Laura Fronterré

    Artikel teilen: