Große Freude

Die Nominierungen für den Reporterpreis 2017 stehen fest. Wir freuen uns! Folgende Texte aus dem SZ-Magazin sind nominiert - mit einem SZ-Plus-Zugang können Sie sie hier nachlesen

    Ein graues Leben von Patrick Bauer
    Kategorie »Beste Wissenschaftsreportage«

    Vor dreißig Jahren kam die Elefantenkuh Bibi aus Simbabwe in den Ost-Berliner Zoo. Ihr Schicksal ist einzigartig – und erzählt viel über die Fehler bei der Haltung dieser besonderen Tiere.

    Meistgelesen diese Woche:

    Wachstumsschmerz von Marco Lauer
    Kategorie »Beste Wissenschaftsreportage«

    Die verstörende Geschichte eines Mannes, der sich zu klein fand - und eineinhalb Jahre voller Schmerzen auf sich nahm, um das zu ändern.

    Sorgenkinder von Johannes Böhme 
    Kategorie »Beste freie Reporter«

    Im Zivildienst fuhr unser Autor täglich eine Gruppe Kleinkinder umher. Manche waren hyperaktiv, manche aggressiv, manche unterentwickelt. Neun Jahre später hat er sie wieder getroffen - und gestaunt.

    Der Anpasser von Emilia Smechowski
    Kategorie »Beste freie Reporter«
    Paul Ziemiak, geboren in Polen, ist Chef der Jungen Union und will in der CDU ganz nach oben. Ein geradliniger Aufstieg - nur beim Thema Zuwanderung gerät er merkwürdig ins Schlingern.

    Im Netz des Bösen von Hannes Grassegger und Till Krause
    Kategorie »Investigation«

    Hass, Folter, Kinderpornografie: In Berlin löschen Hunderte Mitarbeiter der Bertelsmann-Firma Arvato unerwünschte Facebook-Inhalte. Einblicke in eine verschlossene Welt - und einen grauenvollen Job.

    Mauern des Schweigens von Hannes Grassegger und Till Krause
    Kategorie »Investigation«

    Gewalt, Hass, Kinderpornografie: Vor einigen Monaten haben Mitarbeiter der Bertelsmann-Firma Arvato, die auf Facebook entsetzliche Inhalte sichten und löschen, im SZ-Magazin von ihrem belastenden Job erzählt. Wir sind mit den Mitarbeitern in Kontakt geblieben. Was hat sich inzwischen verändert?

    Kulturschock von Lara Fritzsche
    Kategorie »Bestes Essay«

    Wenn jemand etwas Hässliches über Flüchtlinge oder Minderheiten sagte, blieb unsere Autorin meistens stumm. Doch nach Brexit, Trump und AfD findet sie: Man darf diesen Streitgesprächen im Alltag nicht ausweichen. Seitdem erlebt sie harte Konfrontationen mit anderen - und sich selbst.

    Täter und Opfer von Lena Niethammer
    Kategorie »Bestes Interview«

    Ein Mann missbraucht seine Tochter sexuell. Er wird verurteilt - und die Familie versucht das Undenkbare: ihm zu verzeihen. Hier erzählen Tochter, Mutter und Vater unter Pseudonym ihre Geschichte.

    Ha Ha Ha Ha von Marc Baumann
    Kategorie »Beste Kulturkritik«

    Was gehört dazu, Menschen zum Lachen zu bringen? Unser Autor hat sich als Comedian versucht - und die Sache wirklich ernst genommen.

    Werk und Wahn von Patrick Bauer
    Kategorie »»Beste Kulturkritik«
    In einem Städtchen am Bodensee lebt ein Mann, der als Dix-Fälscher bekannt wurde - direkt neben einem Sohn von Otto Dix.

    Foto: Mario Wezel/Foto: Evelyn Dragan/Foto: Mario Wezel/Foto: Alexander Jesipow/Foto: Robin Hinsch/Foto: Andy Kani/Illustration: Sead Mujic/Foto: Hannes Jung/ Illustration: Tim Lahan/ Illustration: Yann Kebbi/Foto: Andy Kania/Foto: Tanja Kernweiss

    Artikel teilen: