Wir fördern Ihre Ideen

Zum zweiten Mal vergibt das SZ-Magazin ein Recherche-Stipendium für aufwändige journalistische Projekte. Einsendeschluss ist der 31. August.

    Die Sieger-Beiträge werden im SZ-Magazin veröffentlicht.

    Qualitätsjournalismus kostet Zeit, Mühe und Geld. Das Recherche-Stipendium des Süddeutsche Zeitung Magazins ermöglicht es freien Reporterinnen und Reportern, aufwändige journalistische, fotografische oder datenjournalistische Projekte zu realisieren. Zu diesem Zweck werden von der Chefredaktion des SZ-Magazins drei Stipendien in Höhe von jeweils 5.000 Euro vergeben.

    Bewerbungen mit Exposé und kurzem Lebenslauf an stipendium@sz-magazin.de

    Die Teilnahme-Bedingungen

    Für ein Recherche-Stipendium des SZ-Magazins können sich Journalistinnen und Journalisten aus aller Welt bewerben. Die Bewerbung muss in Form eines Exposés, in welchem das journalistische Projekt umrissen wird und einem kurzen Lebenslauf (einige Zeilen reichen aus) bis zum 31. August 2018, 24:00 Uhr (GMT), an die Adresse stipendium@sz-magazin.de geschickt werden. Die Einsendung muss in deutscher Sprache erfolgen. Eine Rücksendung eventuell beigefügter Bilddateien erfolgt nicht.

    Die Chefredaktion des SZ-Magazins wählt nach eigenem Ermessen aus den Einsendungen drei Stipendiatinnen oder Stipendiaten aus, deren Arbeiten mit jeweils 5.000- Euro unterstützt werden.

    Die Stipendiumssumme deckt das Honorar für eine eventuelle Veröffentlichung der jeweiligen fertigen Geschichte in Print- und Online-Publikationen des SZ-Magazins sowie die Arbeitszeit an dem Projekt ab.

    Etwaige Reisekosten und Spesen, die im Rahmen der Recherche anfallen, übernimmt die Redaktion des SZ-Magazins nach Freigabe und in Abstimmung mit dem Stipendiaten zusätzlich.

    Die Urheberrechte an eingesandten Vorschlägen verbleiben bei den Autorinnen und Autoren. 

    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Datenschutzhinweis:
    Der Schutz Ihrer Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Persönliche Daten aus Ihrer Einreichung werden nur zum Zwecke der Speicherung, Auswertung und Weiterleitung Ihrer Bewerbung für das Recherche-Stipendium erhoben, verarbeitet und genutzt. Sie sind nur den für das Stipendium zuständigen Redakteuren sowie der Chefredaktion zugänglich und werden nicht in anderer Weise als der vorher beschriebenen genutzt.
    Zur Datenschutz-Erklärung: sz.de/szm_datenschutz

    Artikel teilen: