Weltoffene Ofenkartoffel

Unser Kolumnist Tohru Nakamura zaubert aus dem typisch deutschen Gericht mit ein paar Kniffen eines, das nach Fernweh und Weite schmeckt.

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katrin Grün

Zubereitungszeit
40
Back/Gesamtzeit
90
Schwierigkeit

»Die Aromen-­Harmonie aus dampfender ­Kar­toffel und zart schmelzender Butter wird durch dieses Rezept ­gesteigert, indem die Komponente Umami hinzukommt, der herzhafte Geschmack. So wird aus einem typisch deutschen Gericht ein ­welt­offenes, leicht asiatisches Rezept.«

Ofenkartoffeln

Für 8 Personen

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 8 vorwiegend festkochende Kartoffeln (à 150–200 g)
  • 100 ml Sesamöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 1 Aubergine
  • 2 EL helle Misopaste
  • 1 kleine Schalotte
  • 100 g weiche Butter
  • 4 EL Sojasauce
  • 100 g Joghurt
  • 50 g Ingwer
  • 1 Handvoll fein geschnittener Spitzkohl
  • 4 EL Reisessig
  • ½ TL brauner Zucker
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Chilischote
  • 2 EL gerösteter weißer Sesam
  • 1 Handvoll Wasabi-Erbsen oder Wasabi-Nüsse
  • 100 g Comté (oder anderer Hartkäse)
  • 1 Handvoll Bonito­flocken
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitungszeit: 90 Minuten

Kartoffeln waschen, mit 50 ml Sesamöl sowie Salz einreiben. Längs halbierte Auber­gine auf der Schnittfläche in einer Pfanne im restlichen Sesamöl anbraten. Aubergine und Kartoffeln zusammen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft auf einem Blech 1 Stunde backen. Dann sollten die Kartoffeln im Kern weich sein, die Aubergine fast weich. Aubergine nun mit der Misopaste einstreichen und im Ofen fertig garen. Das weiche Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit ein paar kleinen rohen Schalottenwürfeln sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Butter mit der Sojasauce verkneten. Joghurt mit geriebenem Ingwer und Salz abschmecken. Wenn man einen Spritzbeutel oder eine Spritzflasche zur Hand hat, den Joghurt da hineinfüllen.

Spitzkohl mit Salz, Reisessig, Zucker, Sonnenblumenöl und gehackter Chili anmachen. Gerösteten Sesam und Wasabi-Erbsen oder -nüsse mörsern. Kartoffeln längs halbieren. Erst Sojabutter, dann Auberginenragout darauf verteilen, Comté darüberreiben. Den Spitzkohlsalat daraufsetzen und den Ingwerjoghurt dekorativ darübergeben. Zum Schluss den Crunch aus Sesam und Wasabi-Erbsen oder -nüssen über die Kartoffeln streuen und das Ganze mit Bonitoflocken und Schnittlauchröllchen garnieren.