Spaghetti Carbonara

Der cremige Nudel-Klassiker mit Speck, Parmesan und Pfeffer – aber bitte ohne Sahne.

Schön cremig auch ohne Sahne: klassische Spaghetti Carbonara.

Foto: Christina Metallinos

»Spaghetti Carbonara sind extrem beliebt – und dabei so verfälscht wie kaum ein anderes Nudelgericht. Nicht nur Hobbyköche verwenden bei der Zubereitung oft etwas, das gar nicht hineingehört, nämlich Sahne. Dabei schmeckt der italienische Klassiker dank der Eier auch so cremig genug und in Kombination mit Pancetta-Bauchspeck, Pecorino, Parmesan und frisch gemahlenem Pfeffer absolut himmlisch.«

Klassische Spaghetti Carbonara

Für 2 Portionen

Meistgelesen diese Woche:

  • 250 g ungekochte Spaghetti
  • 100 g Speck, idealerweise italienischen Guanciale-Backenspeck (alternativ Pancetta-Bauchspeck)
  • 1 Knoblauchzehe (optional, im Originalrezept nicht enthalten)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2-3 Eigelbe
  • zusätzlich 1 ganzes Ei 
  • 30 g geriebener Pecorino Romano
  • 20 g geriebener Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

1. Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen.

2. Speck würfeln, Knoblauchzehe schälen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, darin den Knoblauch etwa zwei Minuten goldbraun bei mittlerer Hitze anschwitzen, danach entfernen und den Speck im Öl knusprig braten.

3. Eier in einer großen Schüssel verquirlen und mit dem Käse mischen. Mit etwas schwarzem Pfeffer würzen.

4. Etwas Nudelwasser von den Nudeln beiseite nehmen und die Spaghetti abgießen. Sofort in die Schüssel zu den Eiern geben und rühren – so stocken die Eier nicht – und den Speck sowie das Knoblauchöl aus der Pfanne hinzufügen.

5. Mit Pfeffer – am besten frisch gemahlenem – und gegebenenfalls Salz abschmecken.

Tipp:

Falls sich die Zutaten nur schwer mischen lassen, etwas Nudelwasser unterrühren.

Quelle: Rezept aus der Süddeutschen Zeitung, erstmals veröffentlicht am 27. Februar 2015

Vielleicht möchten Sie auch einmal Spaghetti all'amatriciana in einer Variante mit geräuchertem Putenschinken oder unsere Spaghetti mit Estragon-Pesto probieren.