Biss in die Borke

Das Kastanie-Dinkel-Brot schmeckt immer, besonders jetzt im Herbst. Nicht vergessen: auf einem Holzbrett servieren.

    Sieht man im Herbst aus dem Fenster, verdirbt einem das oft die gute Laune: Welkes Laub, Pfützen und kahle Äste wecken nicht gerade den Appetit auf die goldene Jahreszeit. Das heißt aber nicht, dass man in der Küche ganz auf die herbstliche Note eines Waldspaziergangs verzichten sollte. Mit Kastanien kann man dem Herbst sogar den einen oder anderen ungewöhnlichen kulinarischen Höhepunkt abgewinnen. So wie mit diesem gesunden Kastanien-Dinkel-Brot aus unserem KOSMOS, Heft 45.

    Zutaten für 2 große Laibe
    10 g Hefe

    1 Teelöffel Meersalz
    1 Teelöffel Olivenöl
    1,5 l kaltes Wasser
    1 kg Vollkorn-Dinkelmehl
    0,5 kg RossEsskastanienmehl
    Olivenöl zum Einfetten
    2 Backformen

    Tag 1: Hefe, Salz und Öl in Wasser lösen, die Hälfte des Dinkelmehls hinzugeben und gut verrühren. Dann nach und nach das restliche Mehl unter ständigem Rühren und Kneten hinzugeben. Weitere 5 Minuten kneten, nachdem das Mehl vollständig eingearbeitet ist. Fertigen Teig in zwei gefettete Formen geben und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

    Tag 2: Brote 30 Minuten vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. Ofen auf 225°C vorheizen. Brot 30 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200°C senken und weitere 20-25 Minuten backen. Aus den Formen lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

    Schönen Dank an Green Kitchen Stories

    Artikel teilen: