Nichts leichter als das

Hier erfahren Sie, wie Sie Piet Hein Eeks »Edam Stoel« und Steffen Kehrles Spielzeugbox »Kombi« nachbauen können.

    Edam Stoel
    Stuhl von Piet Hein Eek

    Ursprünglich wurde dieser Stuhl für ein Gemeindezentrum im holländischen Edam entworfen. In Serie ging er nie. Er verbindet alle Merkmale, die Eeks Designphilosophie ausmachen: Archaik, Nachhaltigkeit und Handwerk. Der Stuhl besteht aus unbehandelten Altholzlatten, Eeks bevorzugter Werkstoff und Markenzeichen. »Es gab quasi kein Budget für das Projekt, also haben wir nach Abbruchholz gesucht. Ein Schiffsbauer und viele Freiwillige halfen bei der Fertigung. So wurde ›Edam‹ zum kollektiven DIY-Projekt.« Eignet sich als Gartenmöbel ebenso wie als bewusster Störer inmitten klassischer Designerstühle. Die Latten am besten zuschneiden lassen.
    Kosten: 30 Euro, Zeit: 3 Std.

    Den Bauplan finden Sie hier.

    Kombi
    Spielzeugbox von Steffen Kehrle

    Wer Kinder hat, weiß: Spielen ist eine Beschäftigung, die sich nicht auf einen Ort beschränkt. Was dazu führt, dass man nicht nur auf-, sondern vielmehr den Kindern »hinterherräumt«. Dieses Problems nimmt sich der »Kombi« von Steffen Kehrle an, und zwar mit einer guten Idee: »Kombi« ist Spielzeug und mobiler Stauraum in einem. Durch einen Handgriff wird der Deckel zur Windschutzscheibe und die Aufbewahrungsbox selbst zum Spielzeug. Das Auto kann nach Belieben bemalt werden.

    Den Bauplan finden Sie hier.

    Artikel teilen: