Wiederholungsgefahr

Bei einem Mitmenschen ein Faible ausmachen und ihn dann immer monothematisch beschenken, kann ein Quell der Freude sein. Aber nur für die Schenkenden, weiß Max Scharnigg.

Wenn Großzügigkeit unerwünscht ist

Was mache ich, wenn ich ein Geschenk nicht einfach annehmen, mein Freund aber auch keine Gegenleistung will?

Wenn Eltern die Lehrer ihrer Kinder beschenken

Ein neuer Brauch breitet sich an Gymnasien aus: Zum Schuljahresende bedanken sich viele Eltern bei den Lehrkräften mit Pralinen, Blumen oder Geschenkkörben. Nette Geste oder Kalkül?

Weg mit den Wunschlisten

Wer schon vor Weihnachten weiß, was er bekommt, raubt dem Schenken seine Magie. Aber heute ist es wichtiger denn je, findet unser Autor, sich überraschen zu lassen.

Unruhestifte

Balance-Akt im Büro: Mit diesen Füllfederhaltern und Stiften ist nicht nur das Schreiben eine Kunst.

Geschenke für Eltern, Großeltern und Schwiegereltern

Die SZ-Magazin-Redaktion empfiehlt: Geschenke für Eltern, Großeltern und Schwiegereltern, vom Nussknacker bis zum Fausthandschuh.

Geschenke für Geschwister und Teenager

Die SZ-Magazin-Redaktion empfiehlt Geschenke für Geschwister und Teenager, vom Taschenrechner bis zur reflektierenden Baseball-Kappe.

Geschenke für Nachbarn und Kollegen

Die SZ-Magazin-Redaktion empfiehlt Geschenke für Nachbarn und Kollegen, vom Dinkelbrand bis zur Schildplatt-Zahnbürste.

Geschenke für Partnerin und Partner

Die SZ-Magazin-Redaktion empfiehlt: Geschenke für Partnerin oder Partner, von der Handtasche bis zum Schallplattenrahmen.

Schön gewickelt

Was zählt, ist der Inhalt, nicht die Verpackung? Das sehen wir anders: Sechs Illustratoren und Grafikdesigner aus unterschiedlichen Ländern haben exklusiv für das SZ-Magazin Geschenkpapier entworfen.

Spender-Herz

Wer Kleinbeträge für Menschen in Krisenregionen spendet, hilft viel - nicht zuletzt der Deutschen Post.

Stich ins Spenderherz

Wenn ich meine Tante bitte, lieber für einen guten Zweck zu spenden als mir ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen, das ich nicht unbedingt brauche: Handle ich dann arrogant und überheblich? Die Gewissensfrage.

Wie geht man mit blöden Geschenken um?

Muss man eine teure Flasche Rotwein, die man geschenkt bekommen hat, andächtig trinken? Oder darf man sie, wenn man keinen Rotwein mag, als Glühwein verkochen?

»Warum der Mensch schenkt? Weil er muss!«

Der Soziologe Holger Schwaiger über Geben und Gebenlassen.

Es ist angerichtet

Gute Weihnachtsgeschenke sind auch eine Zeitfrage: Manche müssen Wochen vorher bestellt sein, andere kann man am Heiligabend noch schnell kaufen. Ein Zeitplan für jeden Wunschzettel.

Ausweitung der Intimzone

Eine Frau schenkt ihrem Mann Aktbilder von sich selbst. Kurz darauf stellt die Schwägerin die Bilder nach – für ihren eigenen Mann. Darf man sich darüber aufregen?

Die Gewissensfrage

Darf man ein selbst gemachtes Kunstwerk zurückverlangen, wenn der Beschenkte es nicht pfleglich behandelt?

Alle Jahre wieder

Pomade, Rollschuhe, Spielkonsolen? Die schönsten Geschenkideen aus sechs Jahrzehnten.

Alle Jahre wieder: Die 70er

Studio 54, Saturday Night Fever und Batikmode: Die 70er sind glamourös und wild.

Alle Jahre wieder: Die 90er

Holzspielzeug? Selbstgestricktes? In den 90ern dominierte Plastik unterm Weihnachtsbaum

Alle Jahre wieder: Die 2000er

Der 11. September, Apple und die Wirtschaftskrise. In den 2000ern verändert sich die Welt.

Alle Jahre wieder: Die 60er

Stil und Glamour waren in den 60ern immer woanders. Zu Hause spielte man nämlich »Mensch ärgere dich nicht« mit den Großeltern.

Alle Jahre wieder: Die 50er

Mit dem Aufschwung in den 50ern wurden auch die Wünsche wieder größer.

Alle Jahre wieder: Die 80er

Neon, Michael Jackson und Designermarken: Die 80er waren laut und bunt.

Die Gewissensfrage

Darf man zugunsten eines guten Zwecks auf Weihnachtsgeschenke für die Liebsten verzichten?

Nichts leichter als das

Hier erfahren Sie, wie Sie Piet Hein Eeks »Edam Stoel« und Steffen Kehrles Spielzeugbox »Kombi« nachbauen können.

Wenn schon, denn schon

Krawatten? Geldbeutel? Socken? Na gut, manche Klassiker sind zu Weihnachten wohl unvermeidlich. Spricht ja auch nichts dagegen - solange sie mit Sorgfalt ausgewählt sind. Wir hätten da ein paar Vorschläge, die garantiert nicht nach Verlegenheitsgeschenk aussehen.

Hülle und Fülle

Man soll kein Buch nach seinem Umschlag beurteilen. Und kein Geschenk nach der Verpackung. Aber klar ist auch: Je liebevoller das Drumrum, umso schöner das Aaaaah …! Rechtzeitig vor Weihnachten: fünf typgerechte Ratschläge.

Die Wundermaschine

»Sammeln Sie Payback-Punkte?« Die Frage kennt jeder. Die spannendere ist: Wie druckt man überhaupt 20 Millionen individuelle Coupons?

Manchmal kann es so einfach sein

Sie suchen Geschenke? Wir wissen, welche. Und alle so: Yeah!