Auf Augenhöhe

Touristen im überfüllten Sightseeing-Bus sind nicht besonders cool. Zumindest verglichen mit denen, die gerade im Mercedes Cabrio vorbeidüsen. Mit etwas Glück könnten das übrigens Sie sein.

    Wer eine Stadtrundfahrt unternimmt, will den Ort von dessen bester Seite kennenlernen. Welchen Eindruck aber macht man selbst auf die Stadt, wenn man in einem klapprigen Bus sitzt, der so schrill lackiert ist, als sollten ihn alle verfügbaren Fluginsekten bestäuben? Daher verlosen wir zusammen mit HimmelBlauBerlin diese Woche eine ungewöhnliche Stadtrundfahrt, und zwar durch Berlin: Unsere Gewinner werden in einem eleganten Mercedes 280 SE Cabriolet, Baujahr 1969, durchs Berliner Zentrum chauffiert. Für einen Teil der Tour lädt die Reederei M.S. Schiffskontor an Bord der Dreißigerjahre-Holzyacht »Marlene«, um die Hauptstadt vom Wasser aus zu bestaunen. Gesamtdauer der Tour: zirka vier Stunden. Dazu gibt es zwei Übernachtungen für zwei Personen im »Steigenberger Hotel Am Kanzleramt« sowie einen Reisekostenzuschuss von 150 Euro.

    Dieses Gewinnspiel ist beendet.

    Die Teilnahme ist vorbei. Nun wird ausgelost.

    Meistgelesen diese Woche:

    Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müssen Sie bei uns registriert sein und sich einloggen. Sie finden den "Login"-Button oben rechts auf unserer Seite. Wenn Sie auf »Login« klicken, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort eingeben. Dann klicken Sie auf »einloggen«. Nun sind Sie angemeldet und müssen auf der »Gewinnen«-Seite nur noch auf den »mitmachen«-Button unter dem Verlosungstext klicken.    

    Falls Sie zum ersten Mal am Gewinnspiel teilnehmen wollen, müssen Sie sich auf unserer Seite registrieren. Das »Neu registrieren«-Feld finden Sie ebenfalls über den »Login«-Button rechts oben auf der Seite. Die Registrierung ist selbstverständlich kostenlos und dauert nur ein paar Sekunden. Da unser System die neue Registrierung erst verarbeiten muss, kann es eine gewisse Zeit dauern, bis der »mitmachen«-Button erscheint.

    Illustration: Paul Pistorius

    Artikel teilen: