70 Jahre Grundgesetz – das Quiz 

Was wissen Sie über das Grundgesetz? 14 Fragen für Kenner, Knobler und Juristen. 

Chemnitz: Zuschauer stehen vor dem Konzert unter dem Motto »#wirsindmehr« auf einer Straße am Parkplatz vor der Johanniskirche. Bands wie Marteria und Casper, Kraftclub und die Toten Hosen wollen damit ein Zeichen gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Gewalt setzen.

Foto; dpa

  • Verfassungsquiz

    Was wissen Sie über das Grundgesetz?

    70 Jahre wird unsere Verfassung alt. Aber kennen Sie das »GG« wirklich?

  • 01/03

    Dem damaligen SPD-Fraktionschef Herbert Wehner platzte der Kragen, als die CSU die Ost-Politik von Kanzler Willy Brandt vor das Verfassungsgericht brachte. Was sagte er?

    • »Wir lassen uns doch von den bayerischen Marionetten in Karlsruhe nicht unsere Politik kaputtmachen.«
    • »Wir lassen uns doch von den braunen Socken in roten Roben in Karlsruhe nicht unsere Politik kaputtmachen.«
    • »Wir lassen uns doch von den Paragraphentotreitern in Karlsruhe nicht unsere Politik kaputtmachen.«
    • »Wir lassen uns doch von den Arschlöchern in Karlsruhe nicht unsere Politik kaputtmachen.«
  • 01/03

    Das Grundgesetz ist natürlich kein Liebesroman, aber findet man dort trotzdem etwas Romantik? Wie oft liest man dort das Wort »Liebe«?

    • 0 Mal.
    • 1 Mal, im Wort »Kriegshinterb-LIEBE-nen«.
    • 3 Mal, in Artikel 6, wo die Themen Ehe, Familie und Erziehung behandelt werden.
  • 01/03

    1948/1949 entwirft der Parlamentarische Rat eine provisorische Verfassung. Wie viele Frauen sind daran beteiligt?

    • Keine. Es berieten sich nur 65 Männer.
    • Vier. Bei 61 Männern. Dass überhaupt Frauen dabei waren, galt bereits als fortschrittlich.
    • 34. Durch einen Fehler in der Verwaltung wurden im ansonsten wenig gleichberechtigten Deutschland des Jahres 1948 mehr Frauen als Männer eingeladen. Geplant war eine 50:50-Aufteilung in Männer und Frauen.
  • 01/03

    Wie sollte Artikel 1 des Grundgesetzes ursprünglich lauten, nach Beschluss des Verfassungskonvents von Herrenchiemsee im August 1948?

    • »Im Namen Gottes des Allmächtigen!«
    • »Kein Mensch darf zu einem bloßen Mittel zum Zweck herabgewürdigt werden.«
    • »Der Staat ist um des Menschen willen da, nicht der Mensch um des Staates willen.«
    • »Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.«
  • 01/03

    Wo fand die Eröffnungssitzung des Parlamentarischen Rates statt?

    • In einem mehrstöckigen Haus, das zuvor eine berüchtigte Gestapozentrale war. Damit sollte der Sieg der Demokratie über die Diktatur und des Rechts über den Unrechtsstaat betont werden.
    • Im »Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig«, einem Bau, der fast keine Bombenschäden aufwies. Die Ratsmitglieder mussten dabei an zwei ausgestopften Giraffen und Elefanten vorbeigehen.
    • In einem leer stehenden Spielkasino, das früher einmal ein Bordell beherbergt hatte, weswegen es gleichermaßen von Demokraten (»unwürdiger Ort«) wie NS-Anhängern (»passender Ort«) verspottet wurde.
  • 01/03

    Was brachte Konrad Adenauer zur Unterzeichnung der Verfassung am 23. Mai 1949 mit?

    • Ein vergoldetes, von zwei Engelsfiguren gehaltenes Tintenfass.
    • Tinte, die der Bischof von Trier vorher gesegnet hatte.
    • Einen Füllfederhalter, der noch aus NS-Beständen übrig war, was mehrere Zeitungen kritisierten.
    • Ein Lineal, mit dem er für jeden Unterzeichner eine feine Linie mit Bleistift einzeichnete. Seine eigene bekam den prominentesten Platz.
  • 01/03

    Welches Lied sangen die Mitglieder des Parlamentarischen Rates nach der Unterzeichnung des Grundgesetzes gemeinsam?

    • »Deutsche Frauen, deutsche Treue / deutscher Wein und deutscher Sang / sollen in der Welt behalten / ihren alten schönen Klang / uns zu edler Tat begeistern /unser ganzes Leben lang.«
    • »Ich hab' mich ergeben / mit Herz und mit Hand / dir, Land voll Lieb' und Leben / mein deutsches Vaterland.«
    • »Die Gedanken sind frei / so heißt es schon lange / trotz Knechtschaft und Tyrannei / wir waren nicht bange / und konnten im Herzen / stets lachen und scherzen / und dachten dabei / die Gedanken sind frei.«
    • »Sah ein Knab' ein Röslein stehn /Röslein auf der Heiden / war so jung und morgenschön / lief er schnell, es nah zu sehn / sah's mit vielen Freuden / Röslein, Röslein, Röslein rot / Röslein auf der Heiden.«
  • 01/03

    Was sagte Konrad Adenauer nach Unterzeichnung der Verfassung?

    • »Heute ist ein wunderbarer Tag. Nicht nur, weil auch mein 1. FC Köln gegen die vermaledeite Fortuna aus Düsseldorf gewonnen hat.«
    • »Es ist wohl in Wahrheit ... für uns Deutsche der erste frohe Tag seit dem Jahre 1933.«
    • »Meine Damen und Herren, Schnaps.«
    • »Wir haben die deutsche Demokratie nicht neu erfunden, aber wir haben ihr Zähne und Klauen gegeben, die kein Gauner und Verbrecher überwinden können wird.«
  • 01/03

    Wie lautet der kürzeste vollständige Artikel des Grundgesetzes?

    • »Die Todesstrafe ist abgeschafft.«
    • »Eigentum verpflichtet.«
    • »Bundesrecht bricht Landesrecht.«
    • »Man spricht deutsch.«
  • 01/03

    Warum wurde ein Senat des Bundesverfassungsgerichts zeitweise »Schneewittchensenat« genannt?

    • Weil die roten Kopfbedeckungen der Richter an die Mützen der sieben Zwerge erinnern.
    • Weil der erste Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hermann Höpker Aschoff (1951 - 1954), im Jahr 1938 die deutsche Synchronstimme des Prinzen in der Disneyverfilmung war.
    • Weil das Frauen-Männer-Verhältnis im Ersten Senat zeitweise 1:7 betrug - wie im »Schneewittchen und die sieben Zwerge«.
    • Weil das Verfassungsgericht zu Zeiten der Kohl-Regierung als besonders machtlos und somit, wie der Spiegel schrieb, »scheintot wie Schneewittchen« war.
  • 01/03

    Als »Korrektiv zum ausufernden Individualismus unserer Zivilisation« wollte eine Mehrheit von 344 Abgeordneten des Bundestages 1994 einen neuen Artikel 2a ins Grundgesetz einfügen. Die nötige Zweidrittelmehrheit verfehlten sie. Der Artikel lautete?

    • »Jeder ist zu Mitmenschlichkeit und Gemeinsinn aufgerufen.«
    • »Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker.«
    • »Freiheit, Brüderlichkeit und Solidarität sind die Werte der Bundesrepublik Deutschland.«
    • »Allein machen sie dich ein.«
  • 01/03

    Wie lautet heute Artikel 12a, Absatz 1 des Grundgesetzes?

    • »Die Wehrpflicht ist abgeschafft.«
    • »Die Wehrpflicht ist ausgesetzt.«
    • »Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.«
    • »Männer und Frauen haben in der Landesverteidigung dieselben Pflichten.«
  • 01/03

    Im Jahr 2016 wurde die Originalfassung des Grundgesetzes auf Mikrofilm gesichert und 400 Meter tief atombombensicher gelagert. Wo?

    • Im Barbarastollen.
    • Im Varusschacht.
    • In der Zeche Adenauer II.
    • In der Barbarossahöhle.
  • 01/03

    Das Grundgesetz gilt als Exportschlager. Welche Länder haben sich im Lauf der Jahrzehnte daran orientiert? (Mehrfachnennung möglich)

    • Ungarn und Tschechien.
    • Spanien und Griechenland.
    • Portugal und Südafrika.
  • Ergebnis

    Sie haben 5 richtige Antworten von insgesamt 8 Fragen.

    [0% - 25%[

    Wolfgang Schäuble ist verstimmt: Das können Sie doch besser. Wie wäre es beim nächsten Berlin-Besuch mit etwas Bundestag statt Berghain?

    [25% - 50%[

    Angela Merkel findet: Nicht schlecht, aber ruhig noch ein bisschen mehr übers Grundgesetz erfahren. Lesen Sie doch die SZ-Beilage zu 70 Jahren Grundgesetz

    [50% - 75%[

    Die Richter in Karlsruhe ziehen den Hut vor Ihnen: reife Leistung.

    [75% - 100%]

    Konrad Adenauer ist stolz auf Sie.

Artikel teilen: