Hörnum-Leuchtturm, Sylt

Hohes Standesamt

Der Leuchtturm von Hörnum hat zwei baugleiche Brüder, was selten ist, denn die meisten Leuchttürme sind Unikate. Dieses Leuchtturm-Modell aber wurde vor über hundert Jahren in Serienproduktion gebaut. Alle drei Klone trotzen immer noch rot-weiß gestreift dem Wetter: einer auf Pellworm, der andere auf der Halbinsel Eiderstedt. Der Hörnumer Leuchtturm aber, 34 Meter, steht auf einer 16 Meter hohen Düne, schick im Süden von Sylt.

Weil er der einzige Leuchtturm Sylts ist, den man sich von innen ansehen kann, ist aus ihm so etwas wie ein Erlebniszentrum geworden. Man lernt bei einer Führung, dass im zweiten Stock mal die mit zwei Schülern kleinste Schule Deutschlands untergebracht war, dass man den vierten, fünften und sechsten Stock heute an einen Mobilfunkbetreiber vermietet hat und dass man im siebten Stock in einem Standesamt heiraten kann. Oben auf dem Ausstieg hat man einen schönen Blick auf die Insel- und Halligwelt des südlichen Sylt, dazu auf Amrum und Föhr und bei gutem Wetter sogar bis nach Langeneß und Hooge. Außerdem bekommt man von der zahmen Robbendame Willy erzählt, die man unten am Hafen besuchen und mit Fisch füttern kann. Schon fragt man sich, ob Leuchttürme eigentlich nur dazu erfunden worden sind, damit Touristen tolle Ausflüge zu ihnen machen können oder Fotografen gute Motive für nordische Kalender finden.

Nichts dergleichen, erklärt da sogleich der Leuchtturmführer: Der leuchtet doch, der Hörnumer! 0,43 Sekunden hell, 2,58 Sekunden dunkel, 0,42 Sekunden hell, 5,58 Sekunden dunkel. Und ausgehen darf das Licht nie! Woher sollen sonst die Schiffe aus England wissen, wie sie zu uns rüberkommen sollen?

Übernachten Hotel am Leuchtturm, Hörnum/Sylt, Tel. 04651/96100, www.Hotel-Leuchtturm.com, DZ ab 70 Euro.
Essen Restaurant »Strönholt«, Fernsicht 1, Tel. 4492727, www.stroenholt.de.
Unbedingt
Leuchtturmführung frühzeitig reservieren, acht Wochen Wartezeit!
Anreise Mit Flugzeug, Fähre oder Autozug nach Sylt. Dann nach Süden, bis es nicht mehr weitergeht.

Cape-Florida-Leuchtturm, USA: Sturmerprobt und kriegsversehrt
Trafalgar-Leuchtturm, Spanien: Der schönste in ganz Cádiz.
Ponta-do-Pargo-Leuchtturm, Madeira: Gleich dahinter geht die Sonne unter.
Kylmäpihlaja-Leuchtturm, Finnland: Der Hotelturm mit Sauna
Kopu-Leuchtturm, Estland: Der Dicke von der Ostsee
Cape-Agulhas-Leuchtturm, Südafrika: Vor der Turmtür treffen sich zwei Ozeane.

Artikel teilen: