Einfache Fischsuppe mit Chili

Drachenkopf, Knurrhahn, Seezunge, Garnelen und Muscheln - in diese schnell zubereitete Fischsuppe kommt alles, was gerade Saison hat.

Diese Fischsuppe ist keine klassische Bouillabaisse, sondern eine einfache und schnell zuzubereitende Variante davon. Der Sinn allerdings ist der gleiche: Alles, was an Fisch und Meeresfrüchten da ist, darf zu dieser würzigen Suppe verkocht werden. Lassen Sie sich von Ihrem Fischhändler beraten, welche Fische und Meeresfrüchte gerade Saison haben und was aus nachhaltigem Fang stammt. Wenn Sie Zeit haben, würde ich unbedingt dazu raten, den Fischfond selbst zuzubereiten - aber wer hat schon Zeit? Stellen Sie Tabascosauce für diejenigen auf den Tisch, die gern Feuer speien.

Einfache Fischsuppe mit Chili (Für 4–6 Personen)

500 g Fisch in Stücken von festfleischigen Fischen nach Angebot wie z. B. Drachenkopf, Knurrhahn, Seezunge, Seeteufel, St. Petersfisch, Steinbutt;
200 g Garnelen in Scheiben oder im Ganzen;
evtl. 200 g Muscheln, geputzt (nur saisonal),
1 Zwiebel, geschnitten,
2 Knoblauchzehen, fein gehackt, 
1 Karotte, 1 Stück Lauch, 1 kleine Stange Staudensellerie, 1 kleine Fenchelknolle, alles in feine Streifen geschnitten,
100 ml Weißwein, 1,5 l guter Fischfond (am besten selbst gemacht),
1 Lorbeerblatt, 1 Rosmarin- und 1 Thymianzweig,
2 rote Chilischoten,
einige Safranfäden,
1 Stück Ingwer in Scheiben,
3 Tomaten, enthäutet, entkernt, gewürfelt, je 1 Spritzer
Pernod und Noilly Prat, Spritzer und Abrieb von der Limone,
Salz und Pfeffer, Basilikum
, Olivenöl

Geschnittene Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl glasig dünsten, nacheinander Karotten-, Lauch-, Sellerie- und Fenchelstreifen 3 Minuten mit andünsten. Mit Weißwein ablöschen, mit Fischfond auffüllen, die Gewürze, gehackte Chilischoten, Safran und Ingwer zugeben. Das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Tomatenwürfel, Fisch, Garnelen und Muscheln zugeben, weitere 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Mit einem Spritzer Pernod und Noilly Prat, Limonensaft, Salz und Pfeffer
abschmecken. In tiefen Tellern mit Basilikum und etwas Limonenabrieb anrichten. Dazu Knoblauchbaguette reichen.

Meistgelesen diese Woche:

Anna Schwarzmann kocht im »Gasthof Widmann« in Überacker/Maisach bei München und schreibt neben Maria Luisa Scolastra, Christian Jürgens und Tim Raue für unser Kochquartett. Nächste Woche: Power-Frappés von Christian Jürgens.

Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträt: Frank Bauer

Artikel teilen: