Holledau

Kennen Sie mal wieder nur aus den Verkehrsmeldungen, oder? Dabei hat die Gegend zwischen München und Regensburg mehr verdient als nur Staus. Zum Beispiel: Besucher.

Früher konnte es Fremden passieren, von einem Dorf zum anderen jedes Mal wieder gesagt zu bekommen, die Gemeinde hier gehöre nicht dazu; bei den Gaunern hinter dem nächsten Hügel hingegen, da sei sie: die Holledau. Der schlechte Ruf mag an der Armut der Bewohner gelegen haben, die ihre Hügel in mühseliger Arbeit bestellten. Erst als sie begannen, Hopfen im großen Stil anzubauen, kam der Wohlstand. Der Grundwasserreichtum und die Lössböden machen die Holledau zu einem landwirtschaftlichen Paradies, in dem auch das edelste aller Gemüse gut gedeiht: der Spargel.

Noch immer aber werden Touristen hier mit Verwunderung betrachtet: Denn Münchner und andere Ortsfremde ignorieren diese Gegend traditionell. Zu Besuchern, die nicht gerade am Freitag zum »Maierwirt« am Bahnhof von Enzelhausen kommen, wo das Weißwurst-Essen zu viele Gäste anlockt, wird sich die Wirtin setzen, und man wird feststellen, dass man mindestens einen gemeinsamen Bekannten hat. Bei einem Besuch des Biergartens Kloster Scheyern lohnt ein Blick vor der Basilika in die Ferne. Der im Tal strömende anmutige Fluss zeigt, wie gut die Benediktiner das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden wussten: Er ist nämlich eine Illusion und verdankt sich der geschickten Anlage der Fischweiher.

(1) Wallfahrtskapelle Herrnrast Um 5 Uhr morgens spielt Hausherr Professor Claus Hipp Orgel! Von der B13 auf die Straße 2084 Richtung Paunzhausen, nach 1 km rechts abbiegen.
(2) Maierwirt, Bahnhofstraße 19, Enzelhausen, Rudelzhausen, Tel. 08752/225, www.maierwirt.de.
(3) Schloss Ratzenhofen, schöner Biergarten, Elsendorf, Tel. 08753/91 00 22, www.ratzenhofen.de.
(4) Handbuchbinderei Stuhlreiter, preisgekrönte Buchbindekunst, Abensquellstraße 10, Dellnhausen, Au in der Hallertau, Tel. 08752/86 76 41.
(5) Spargelhof Schiebel Mit Otmar Schiebel über das Wesen des Spargels sprechen! Maushof-Allee 12, Pörnbach, Tel. 08446/267, www.spargel-schiebel.de.
(6) Benediktinerabtei zum Heiligen Kreuz Klosterschenke, Schyrenplatz 1, Scheyern, Tel. 08441/278 90, www.kloster-scheyern.de.
(7) Moosburger Hof Spezialität: Hopfenspargel (Sprosssen vom Hopfen), Moosburger Straße 3, Pfaffenhofen an der Ilm , Tel. 08441/277 00 80, DZ ab 150 Euro, www.moosburgerhof.de.

Illustration: Zsuzsanna Ilijin

Artikel teilen: