Kölle Alaaf

Hier ist ein Vollrausch wichtiger als ein Stadtplan. Zur Vorsicht trotzdem ein paar Tipps für Gastjecken, die zwischen zwei Kölsch noch was mitkriegen wollen.

Vorab: Der Kölner Karneval zeigt seinen Charme frühestens nach dem neunten Kölsch. Ob bei den Prunksitzungen oder beim Karneval auf den Straßen, der an Weiberfastnacht, also am Donnerstag vor Faschingsdienstag, auf dem Alter Markt beginnt.

Von dort geht es Richtung Südstadt, wo das Reiter-Korps Jan von Werth die Saga vom Marktmädchen Griet aufführt. Das Viertel mit hoher Kneipendichte ist kunstvoll auf Dauerabsturz dekoriert. Im »Backes« etwa, wo die Belegschaft des Verlages Kiepenheuer & Witsch am Donnerstag die großen Exzesse der Literatur nachempfindet, ist schon mancher mürrische Autor zum selig grinsenden Teilzeit-Jeck mutiert. Mit erstaunlichem Stehvermögen finden sich einige Jecken später auf den Tischen des »Alcazar« wieder. Während der Freitag zum Ausdünsten im Büro genutzt wird, gibt es das erste Kölsch bereits am Samstagmorgen auf dem Neumarkt beim »Biwak«, wo die historische rot-weiße Stadtgarde aufmarschiert. Später bereitet man sich in den Brauhäusern auf die »Schull- und Veedelszöch« am Sonntag vor, auf denen sich Schüler und Vereine präsentieren.

Am Rosenmontag schließlich ist die Innenstadt komplett überfüllt. Doch Kenner finden den echten Spaß erst bei den Dienstagsumzügen in den Vororten, bevor in der Nacht zum Aschermittwoch mit der Verbrennung der Strohpuppe »Nubbel« alle Verfehlungen gesühnt sind. Und manch »Roter Korsar« später dann nach seiner Zauberfee aus der Südstadt fahndet.

Meistgelesen diese Woche:

ADRESSEN:
Donnerstag: Alter Markt (Auf der Karte: Punkt 3), ab 11.11 Uhr: Schunkeln mit Clowns und Boxenludern.
Jan & Griet (Punkt 4), Severinstorburg, Chlodwigplatz: Historienspiel und Auftakt der Südstadt-Sause, ab 14 Uhr.
Backes (Punkt 5), Darmstädter Str. 6, Tel. 0221/31 11 67. Schon mancher Karnevals-Skeptiker wurde hier weichgetrunken, ab 15 Uhr.
Alcazar (Punkt 6)
, Bismarckstr. 39a, Tel. 51 57 73, www.alcazar-koeln.de: Tanzmarathon, ab 19 Uhr.
Samstag: Funken-Biwak (Punkt 1), Neumarkt, Vorglühen mit Funkenmariechen, ab 10.30
Uhr.
Sonntag: Weißer Holunder (Punkt 2), Gladbacher Str. 48, Tel. 51 34 75,
www.weisser-holunder.de. Feierkneipe, täglich ab 18 Uhr.
Montag: Rosenmontagszug (Punkt 7), ab 10.30 Uhr von der Südstadt ins Gereonsviertel. Frühzeitig Tribünenplatz oder Fenster am Weg sichern!
Dienstag: Veedelszoch (punkt 8), Venloer Straße in Ehrenfeld, ab 14 Uhr. Vorstadtkarneval im Umfeld des Moschee-Neubaus.
Nubbel-(Strohpuppen)verbrennung (Punkt 9) vor der Eigelsteintorburg, Mitternacht.

Illustration: Zsuzsanna Ilijin

Artikel teilen: