T.S. Eliot, der fast mit allem, was er schrieb, Recht behalten sollte, irrte ein einziges Mal, ausgerechnet in seinem berühmtesten Gedicht. The Waste Land hebt mit der Sentenz an: »April is the cruellest month.« Der Ruhm seiner Worte ist nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass ihnen entschieden zu widersprechen ist. April ist der angenehmste, der Monat des Wohlgeruchs. Kein Wunder, dass ausgerechnet im Frühjahr nicht nur in Frankreich die Menschen wieder auf die Straße gehen. Nichts gleicht den Aromen der wiederbelebten Natur im April, wenn selbst das endlich bis in den Abend anhaltende Tageslicht zu duften beginnt wie aufbrechende Erde und Grasblüten im ersten warmen Regen. Thomas Mann schrieb 1893 in seiner Schülerzeitung: »Wie der Frühlingssturm in die verstaubte Natur, so wollen wir hineinfahren mit Worten und Gedanken in die Fülle von Gehirnverstaubtheit und Ignoranz und bornierten, aufgeblasenen Philistertums, die sich uns entgegenstellt.« Ein Mann, ein Wort, das genügt. Man muss ja nicht gleich Autos anzünden, damit T.S. Eliot doch noch Recht behält.

Artikel teilen: