Schatz in der Hand

Wir waren Vögel füttern und finden: Etwas Flatterhaftigkeit steht den aktuellen Herrenuhren wirklich gut.

    Pfautauben sind Körnerpicker. Ähnlich wie Pfaue stellen sie gern ihr Schwanzgefieder zur Schau. Uhr: »Classic Fusion Black Magic« mit Keramikgehäuse und Kautschukarmband, von Hublot; Blousonjacke von Brunello Cucinelli.

    Der Rosakakadu frisst mit Vorliebe Blattknospen, Beeren und Blüten, gelegentlich auch Insekten. Extraflache Uhr »Drive« in Rotgold, von Cartier; Pullover von Brunello Cucinelli.

    Steinkäuze gehören zur Familie der Eulen und ernähren sich bevorzugt von Feldmäusen. Uhr »Da Vinci Automatic« in Edelstahl, von IWC; karierter Mantel von Prada.

    Unzertrennliche leben als monogame Paare und füttern einander mit Obst und Körnern. Edelstahluhr »Oyster Perpetual Datejust II« von Rolex; Pullover von Jil Sander.

    Loris saugen mit ihrer bürstenartigen Zungenspitze Nektar aus Blüten. Uhr »Classico Small Second Manufacture« mit blauem Zifferblatt, von Ulysse Nardin. Pullover von Brunello Cucinelli.

    Der hellrote Ara kann mit seinem geschwungenen Schnabel besonders leicht Nüsse knacken. Gelbgoldene Uhr »De Ville Trésor« von Omega; Mantel von Ami; Pullover von A.P.C.

    Die Leibspeise des Schneekranichs sind Wurzelknollen, er frisst aber auch Schnecken und kleine Säugetiere. Weißgoldene Uhr »Saxonia Thin« von A. Lange & Söhne; Mantel von COS.

    Gelbhaubenkakadus sind Randalierer, die gern Getreidesäcke aufreißen und Maisfelder plündern. Uhr »Calatrava« in Roségold, von Patek Philippe; Pullover von Brunello Cucinelli.

    Vielen Dank an den Weltvogelpark Walsrode!

    Fotos: Ola Rindal; Styling: Caroline Bucholtz

    Artikel teilen: