Was können wir eigentlich?

Wir putzen falsch die Zähne, kaufen problematische Produkte, essen versteckte Dickmacher: Geht es nach den zahllosen Ratgebern im Buchhandel und in den Medien, machen wir von früh bis spät alles verkehrt.

»Lachs, das giftigste ­Lebensmittel der Welt.« Nur eine von zahllosen Warnungen, die uns jeden Tag erreichen.

6.30 Uhr: Aufstehen, Kind wecken

»Neue Studien an Tieren stützen den Verdacht, dass zu wenig Schlaf über Jahre die Entstehung von Demenz begünstigt.« welt.de, 13.9.2014

»Auch Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes und Depressionen können durch Schlafdefizite verursacht werden.« merkur.de, 17.6.2016

6.50 Uhr: Im Bad

»Rund zwei Drittel der Erwachsenen putzen wie die Kinder mit kreisenden Bewegungen und damit falsch.«
rp-online, 28.12.2012

»8 Dinge, die Sie beim Zähneputzen falsch machen.« huffingtonpost.de, 13.10.2014

»Niemals patschnasse Haare föhnen! Nicht am Hitzeschutz sparen! Strukturiert föhnen statt durchpusten.«
cosmopolitan.de, 10.8.2018

»In etwa 80 Prozent der Länder weltweit ist es erlaubt, Kosmetik an Tieren zu testen.«
stern.de/neon, 4.5.2018

»Mehr als 90 Prozent unserer Kleidung stammen aus Asien, insbesondere aus China, Bangladesch oder Indien – und verursachen dort gewaltige Umweltschäden.«
greenpeace.de, undatiert

Auch das noch: »Zu wenig Schlaf über Jahre begünstigt die Entstehung von Demenz.«

7.15 Uhr: Frühstück

»Dass man sie recyceln kann, sei freilich kein Argument dafür, überhaupt Alu-Kapseln zu nutzen, sagen Experten. Ihre Herstellung ist extrem aufwendig, benötigt Unmengen an Wasser und Energie.«
spiegel.de, 25.8.2016

»Fällt das Frühstück aus, sind Kinder weniger leistungsfähig. Die morgendliche Mahlzeit ist wichtig – so wichtig, dass sie sogar zweimal nötig ist.«
sueddeutsche.de, 30.1.2014

7.40 Uhr: Aufbruch

»Studie belegt tödliche Folgen von Diesel-Abgasen«
heise.de, 21.2.2018

»Doch nicht nur der schädliche Feinstaub verkürzt das Leben eines durchschnittlichen Radlers, sondern auch der Straßenverkehr selbst. Radler leben gefährlicher als Autofahrer.«
spiegel.de, 23.6.2012

»Die Gesundheitsrisiken sind ohne Helm deutlich größer, warnen Mediziner. Zudem seien Erwachsene Kindern ein schlechtes Vorbild.« sueddeutsche.de, 10.4.2017

Oh nein: »Warum kommen Kinder immer zu kurz?«

8.15 Uhr: Büro (I)

»Nach Angaben der Umwelthilfe werden jährlich bundesweit 2,8 Milliarden Einwegkaffeebecher verbraucht. Diese werden nur selten wieder­ver­wertet, denn meistens lan­den sie in einer öffentlichen Mülltonne und werden dann verbrannt.«
spiegel.de, 25.8.2016

»Um auf der sicheren Seite zu sein sollten täglich etwa 2 bis 2,5 Liter Wasser getrunken werden.«
verbraucherzentrale.de, undatiert

»Wegen großen Drucks am Arbeitsplatz gehen viele Beschäftigte fahrlässig mit ihrer Gesundheit um. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. Demnach legt ein Viertel der repräsentativ befragten Vollzeit-Beschäftigen ein zu hohes Arbeitstempo vor.« faz.net, 16.3.2015

»Zu viele E-Mails machen uns krank«
fr.de, 30.4.2013

»Überflüssige Arbeitstreffen kosten einen halben Arbeitstag pro Woche.«
zeit.de, 21.12.2016

12.30 Uhr: Mittagspause

»Weil für 47 Prozent der Beschäftigten Ruhepausen nicht in den Arbeitsablauf passen oder sie nach eigenem Bekunden zu viel Arbeit haben (38 Prozent), lässt jeder Vierte (26 Prozent) die Pause ausfallen.«
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Stressreport Deutschland 2012

»Versteckte Dickmacher: Diese Fehler solltest du unbedingt beim Mittagessen vermeiden.«
bunte.de, 7.11.2017

Jetzt schlägts Dreizehn: »Zu viele E-Mails machen uns krank.«

13.15 Uhr: Büro (II)

»Private Telefonate am Arbeitsplatz: Droht die Kündigung?« advocard.de, 17.9.2015

»Jede dritte Besprechung ist überflüssig – trotzdem wird in Unternehmen am laufenden Band konferiert.«
fr.de, 13.6.2013

»Arbeitszeit und Karriere: Wer Überstunden macht, hat mehr Erfolg.« orange.handelsblatt.com, 24.7.2018

16.30 Uhr: Kind abholen, einkaufen

»Ständig fremdbetreut. Gut fürs Kind?«
baby-und-familie.de, 14.12.2015

»Warum der Avocado-Anbau Mexikos Wälder zerstört.«
stern.de, 29.8.2016

»Kristallzucker ist Crystal Meth für Kinder.«
zeit.de, 19.8.2018

»Lachs, das giftigste ­Lebensmittel der Welt«
nachrichten.at, 29.11.2014

»Studie belegt tödliche Folgen von Diesel-Abgasen.« Wenn man nicht vorher beim Radfahren stirbt.

18.00 Uhr: Wieder zu Hause

»Warum kommen Kinder immer zu kurz?«,
rtl.de, 24.7.2018

»Entwicklungsstörungen: Smartphones und Tablets können Kinder krank machen.«
berliner-zeitung.de, 29.5.2017

»Einschlafrituale sind sehr wichtig für Kinder.«
betreut.de, 4.10.2014

20.45 Uhr: Feierabend

»Alkohol: Selbst das eine Bierchen ist schon ungesund«
zeit.de, 24.8.2018

»Studie: Auch ein Glas Wein am Tag kann schädlich sein« sueddeutsche.de, 13.4.2018

»Gesundheitsforscher schlagen Alarm. Die Deutschen bewegen sich immer weniger.«
tagesspiegel.de, 30.7.2018

»Wie kann man abends oder am Wochenende noch Freundschaften pflegen?«
brigitte.de, 17.3.2017

»Mehr Bücher in kürzerer Zeit lesen: Wie wir Lesefrust in Leselust verwandeln«
ze.tt, 23.8.2018

»Mehr als jeder Vierte ist häufig zu müde für Sex«
merkur.de, 20.4.2017