Telefonhörer

    Herr Hufnagl, ein altmodischer Telefonhörer, den Sie an Ihr Handy anschließen können, wäre das was für Sie?
    Nein, ich brauche ein Handy, das klein und jederzeit griffbereit ist. Aber als Lifestyle-Produkt finde ich den Hörer spannend. Am besten man kauft sich gleich noch ein Hüft- oder Schulterhalfter dazu.
    Sie sollen ihn doch nicht mit sich herumschleppen.
    Am Schreibtisch brauche ich ihn nicht, da genügt mir mein Festnetz.
    Also hübsch anzusehen, aber ohne Nutzwert?
    So streng wäre ich auch nicht. Wer will, kann damit ein Zeichen setzen und die Menschen daran erinnern, wie schön die alten Telefonhörer waren im Vergleich zu den vielen Handys mit integriertem MP3-Player.
    Nerven Sie die Multifunktionshandys?
    Mir reicht es, wenn ich mit dem Handy telefonieren kann. Und manchmal könnte ich es tatsächlich in die Isar werfen. Trotzdem würde ich nur ungern darauf verzichten, obwohl Nichterreichbarkeit heute zum Luxus geworden ist. Florian Hufnagl ist Direktor der Neuen Sammlung der Pinakothek München.

    Artikel teilen: