Mr. Folk und grüne Schokolade

Devendra Banharts Sorge um den Planeten Erde, die Polarnacht als Stehlampe und die Kunst des Kuratierens - was uns diese Woche begeistert hat.

    Folklore Wer hat den Größten?

    Wenn man sich so anschaut, was Städte dieses Jahr zu Weihnachten anstellen, kommt ein Verdacht auf: Der Weihnachtsbaum ist auch nur ein Phallussymbol.
    [1] 650 m, Gubbio (Umbrien), baumförmige Lichterkette am Berg
    [2] 100 m, Tokio, Lichtinstalla-
    tion auf der Fassade des "Grand Prince Hotel Akasaka"
    [3] 45 m, Dortmund, künstlicher Baum, zusammengesetzt aus 1700 Fichten, Hansaplatz
    [4] 44 m, Lissabon, Baum aus Stahl, Parque Eduardo VII
    [5] 30 m, Rom, Fichte, Petersplatz
    [6] 27 m, Wien, Fichte, Rathaus
    [7] 26 m, Washington, Fichte, Kapitol
    [8] 23 m, New York, Fichte, Rockefeller Center
    [9] 16 m, Paris, Tanne in den Galeries Lafayette.

    Musik Der coole Mr. Banhart

    Herr Banhart, immer haben Folksänger den Lauf der Dinge kommentiert. Nun droht der Klimagipfel in Kopenhagen zu scheitern. Was sagen Sie dazu?
    Ich fühle mich hilflos, wenn ich sehe, wie die Großkonzerne die Welt ruinieren. Auf der anderen Seite fühle ich mich sehr mächtig: Im Restaurant nehme ich nur eine Serviette statt zweien – wenn das alle machen würden, könnte eine Fantastillion Bäume gerettet werden.

    Die Konsumkultur sei am Ende, heißt es. Welche Rolle spielt dabei die Folkmusik?
    Eine ganz zentrale: Früher kriegte man eine Freundin, wenn man Gitarre spielen konnte. Zuletzt musste man die Mädchen aber mit einem schnellen Auto und irgendwelchem Technikkram beeindrucken. Jetzt schließt sich der Kreis und man muss wieder Gitarre spielen können. Fangt am besten heute an zu üben, Leute! Wenn jemand eine Mikrowellen-Bombe wirft, die unsere Technik lahmlegt, wird derjenige cool sein, der eine akustische Gitarre hat.

    Und heute? Was ist heute cool?
    Da gibt es vieles: Wildkatzen. C. G. Jungs Rotes Buch, in dem er seine Träume notiert hat. Einige Momente aus den Filmen Predator III, Alien III und Poltergeist II. Diese Seidenspinne, die einen nahezu unzerstörbaren, goldenen Faden produziert. Und ganz besonders cool ist es, seine Mundhöhle massiert zu bekommen.

    Sonst noch was?
    Ich bin auch cool, glaube ich.

    Das neue Album des Neo-Hippie-Folksängers Devendra Banhart heißt "What Will We Be" und erscheint am 27. November.

    ---

    Design Wohnkunst

    Geheimtipp: Bei artwareeditions.com gibt es Designobjekte von Star-Künstlern. Zum Beispiel Tischlampen, die das Zwielicht der Polarnacht in einem isländischen Dorf einfangen – von Katrin Sigurdardottir.

    ---

    Wörterbuch kuratieren

    "kuratieren": bezeichnet ursprünglich die Konzeption und Organisation
    von Ausstellungen; wird zunehmend aber auch außerhalb der Kunstwelt eingesetzt, als Synonym für geschmackvolles und selektives Zusammenstellen von Angeboten aller Art für Shops, Webseiten, CDs, Partys, Magazine.
    Beispiel:
    »Digitale Kuratoren sind die Zukunft von Online-Inhalten.« (Steve Rubel in
    seinem Blog micropersuasion.com)

    ---

    Essen & Trinken Grün ist das neue Schwarz

    Nachdem jahrelang Schokolade immer schwärzer wurde, schmeckt sie jetzt
    nach grünem Tee. Auch Bonbons, Mixgetränke, Seifen gibt es neu mit Grüntee-Aroma – und sogar eine Grüntee-Maschine, die Tee cremig aufschäumt (über www.keikotee.de).

    ---

    Fotos: ap, dpa