Exotischer Energieschub

Wer seinem Linseneintopf ein bisschen Pep verleihen möchte, tut das am besten mit Paprika und Papaya, wie unser Koch-Kolumnist weiß. 

Foodstyling: Janik Libuda Styling: Christoph Himmel

»Ein warmes Linsen­gericht wärmt und füllt unsere Energie­speicher. Linsen sind reich an Eiweiß, Magnesium, Kalium, Eisen, Zink und ­Vitamin B. Mit seinen exotischen Gewürzen, dem Vitamin-C-reichen Paprika und der fruchtigen Papaya ist dieses Rezept eine tolle Variante des traditionellen Linseneintopfs. Wem vegetarisch nicht reicht, der kann es mit gebratenem Geflügel oder kurz gebratenem Kalbfleisch kombinieren.«

Vegetarisches Curry

mit Papaya und Paprika

Meistgelesen diese Woche:

Für 4 Personen

  • 400 g Belugalinsen
  • Salz
  • 4 Knoblauchzehen (ohne Keim, geschält, in feine Würfel geschnitten)
  • 2 Schalotten (geschält, in feine Würfel geschnitten)
  • 1Stück Ingwer (4 cm, geschält, in feine Würfel geschnitten)
  • 2 grüne Chilischoten (ohne Kerne, in Ringe geschnitten)
  • 3 EL Kokosöl
  • 2–3 EL gelbe Currypaste
  • 700 ml Kokosmilch
  • 1Stängel Zitronengras (längs halbiert)
  • 5 Kaffir­limettenblätter
  • 1 rote und 1 gelbe Paprikaschote (geputzt, entkernt, in grobe Stücke geschnitten)
  • 250 g Papaya (geschält, ohne Kerne, in grobe Stücke geschnitten)
  • 2 Bio-Limetten
  • 3 EL Olivenöl
  • brauner Zucker und Pfeffer aus der Mühle zum Abschmecken
  • 1 Bund Lauchzwiebeln (geputzt, in feine Ringe geschnitten)
  • Thai-Basilikum zum Garnieren

Zubereitungszeit: etwa 60 Minuten

Die Linsen in Salzwasser in 25–30 Minuten weich kochen. Knoblauch, Schalotten, Ingwer und Chilis in einem großen Topf in 2 EL Kokosöl glasig dünsten. Currypaste zugeben und kurz mit anbraten. Dann Kokosmilch, Zitronengras und Limettenblätter hinzufügen. Alles einmal aufkochen lassen, dann die abgetropften Linsen zugeben. Die Linsen so lange mitköcheln lassen, bis der gewünschte Geschmack erreicht ist.

Inzwischen die Paprika in einer Pfanne im übrigen Kokosöl (1 EL) glasig schwenken. Sobald diese weich sind, die Papaya zugeben, mitschwenken und alles mit etwas Limettenabrieb und -saft, Olivenöl, braunem Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Lauchzwiebelringe unterheben.

Kaffirlimettenblätter aus dem Curry entfernen. Linsencurry mit dem Papaya-Paprika-Gemüse anrichten und mit den Basilikumblättern garnieren.

Das Rezept – JETZT NEU!

Die besten Rezepte aus SZ-Magazin und Süddeutscher Zeitung. Immer die passende Empfehlung von unseren Spitzenköchen und Koch-Profis.

Christian Jürgens kocht im Restaurant »Überfahrt« in Rottach-Egern am Tegernsee und schreibt neben Maria Luisa Scolastra, Elisabeth Grabmer und Tohru Nakamura für unser Kochquartett.