Knoblauch-Naan

Nicht immer nur Kräuterbaguette: Naan-Brot schmeckt nicht nur zu indischem Essen. Schnell und einfach gebacken eignet es sich perfekt als Beilage zum Grillen – ob mit oder ohne Dip.

Foto & Styling: Reinhard Hunger

»Die indische Küche finde ich sehr spannend. Was dazu nie fehlen darf, ist Naan-Brot, zum Dippen ist das einfach perfekt. Und es passt nicht nur zu indischem Essen. Naan-Brot ist der ideale Begleiter für jede Grillparty und mal was anderes als das obligatorische Kräuterbaguette.«

Zubereitungszeit
20
Gesamtzeit
95
Schwierigkeit

Zutaten für 8 bis 10 Naan-Brote:

Für 4 Personen
  • 280 g Mehl Mehl
  • 180 ml warmes Wasser Wasser
  • 5 g Zucker Zucker
  • 7 g Trockenhefe Hefe, Trockenhefe
  • 5 g Salz Salz
  • 10 ml Sesamöl Sesamöl, Öl
  • 50 g griechischer Joghurt Naturjoghurt, Joghurt
  • 5 Knoblauchzehen Knoblauch, Knoblauchzehe
  • etwas Petersilie Petersilie
  • 125 g Butter Butter

Wasser, Zucker und Hefe mischen und 10 Minuten ruhen lassen. Mehl, Salz, Sesamöl und Joghurt dazugeben und alles etwas kneten, bis eine homogene Masse entsteht. Eine Stunde lang zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Knoblauch und Petersilie klein hacken. Die Butter schmelzen, dann Knoblauch und Petersilie dazugeben. Den Teig in 8 bis 10 Bällchen teilen.

Die Bällchen mit Mehl dünn ausrollen und in einer trockenen, heißen, beschichteten Pfanne von beiden Seiten backen. Anschließend jeweils auf einer Seite mit der Knoblauchbutter bestreichen.