Indien ist ein ausgesprochen staubiges Land. Wer es vier Wochen lang mit Bus und Bahn bereist hat, fühlt sich danach derart schmutzig, dass er sich am liebsten ein ganzes Wochenende lang nur waschen mag. Am besten fährt man dafür nach Rishikesh, eine heilige Stadt am Ganges, von der kein Mensch je gehört hätte, wären hier nicht vor 37 Jahren die Beatles abgestiegen und hätten nach Erleuchtung gesucht. Der vollständig alkohol- und fleischfreie Ort ist einer der heiligsten Indiens. Im Wasser, das hier frisch aus dem Himalaja strömt, reinigen täglich tausende Hindus Füße und Seele. Wer sich nach einem Bad im heiligen Wasser immer noch schmuddelig fühlt, schrubbt den letzten Schmutz im ANANDA RESORT runter. Das liegt nur ein paar Kilometer entfernt auf einer Bergspitze. Kürzlich erhielt es die Auszeichnung »Bestes Spa der Welt«. Das Hotel ist perfekt. Zuerst freut man sich über den Luxus namens Toilettenpapier. Und dann über alles andere. Neben der Wanne steht ein gerahmtes »Bade-Menü« Ein Bad in Rosenblüten? Oder doch lieber eines in Milch? Tausend Höhenmeter tiefer rauscht der Ganges und man gleitet hinein, in den Himmel der Sauberkeit. Ist der Körper rein, bekommt auch die Seele ein wenig Pflege. Der Beatles-Ashram wurde leider vergangenes Jahr von den Behörden geschlossen und John Lennons Guru lebt inzwischen in Holland. Aber immerhin rollt der Stein, den die Beatles einst anstießen, heute noch: Rishikesh wimmelt vor Gurus, Meditationslehrern und Yoga-Trainern. Nach ein paar Stunden im Yoga YOGA STUDY CENTER ist man innen so sauber wie außen. Wer die Sinnsuche nicht mag und sich nach noch mehr Wasser sehnt, kann ein GANGES-RAFTING buchen. Aber eigentlich wollen Gottheiten erfahren werden und nicht befahren.
ANANDA IN THE HIMALAYAS, Tel. 0091/1378/227500, Fax -550, www.anandaspa.com, DZ AB 275 EURO. WHITEWATER-RAFTING AUF DEM GANGES ÜBER www.himalayanadventure.com. Iyengar-Yoga zum Beispiel im Yoga Study Center, Ganga Vihar, Haridwar Road, Rishikesh, Tel. 0091/1364/31196.

Artikel teilen: