»Grand Hotel«, Zoppot, Polen

Das »Grand Hotel« an der polnischen Ostseeküste verströmt auch heute die mondäne Eleganz, die einst Gäste wie Marlene Dietrich und Greta Garbo anlockte.

Am Ufer der polnischen Ostsee, zwischen Danzig, Zoppot und Gdingen, ist das 1927 eröffnete »Grand Hotel« eines der wenigen Gebäude, das die Kriegsjahre unversehrt überstanden hat. Unter den Mitarbeitern des Hotels kursiert die Erzählung, dass der sowjetische Kommandant, der im März 1945 das Bombardement in der Danziger Bucht leitete, das Haus ausdrücklich verschonte, weil er viele Jahre zuvor dort seine Hochzeit gefeiert hatte. Noch heute lässt dieser neobarocke Palast erahnen, welch großzügige, elegante Atmosphäre die Ostseebäder einmal verströmt haben müssen; (ein Eindruck, der an den Stränden zwischen Travemünde und Usedom für alle Zeiten getilgt wurde). In der Bar des »Grand Hotel« künden signierte Fotos davon, wer in diesem Gebäude schon übernachtet hat, von Greta Garbo und Marlene Dietrich bis hin zur irischen Fußball-Nationalmannschaft, die sich hier auf die Europameisterschaft 2012 vorbereitet hat. (Ein Trost zu wissen, dass die tapferen Iren wenigstens königlich logierten, bevor sie bei der EM in der ersten Runde rausflogen.) Verlangen Sie auf jeden Fall eines der Zimmer im 4. Stock, mit den originalen Art-déco-Griffen an den Fenstern und im Bad.

Grand Hotel Sopot
Powstancow Warszawy St 12/14
81-718 Sopot
Polen
Tel. 0048 58/520 60 00
DZ ab 112 Euro

Artikel teilen: