Zum Schluss ein wenig Bitter

Ein prickelnder Drink, der Laune macht: Champagner-Zitrus-Spritz. Entscheidend für die Balance von süß und bitter sind Orangensirup und Grapefruit-Bitter.

Schaumig-süßer Edeltrank mit leicht bitterer Note: Champagner-Zitrus-Spritz

Zubereitungszeit
5
Back/Gesamtzeit
20
Schwierigkeit

Silvester als Party ist für mich eher schwierig – selbst in normalen Jahren. Die vielen mit einem vermeintlichen Neuanfang verbundenen Erwartungen verwirklichen sich nicht immer und der Kater beginnt eigentlich schon im Moment, wenn man heim will, sowieso kein Taxi zu finden ist und die öffentlichen Verkehrsmittel durch verböllerte Straßen auch nicht schneller fahren als an jedem gewöhnlichen Montagmorgen.

Vielleicht hilft ein grandioser Cocktail, an den man sich 12 Monate lang mit Freude erinnert, bei der Enttäuschungsprophylaxe. Der klassische Champagnercocktail mit Zuckerwürfel und Angostura Bitters wäre eine Möglichkeit, das Rezept ist eines der ältesten Cocktailrezepte überhaupt und der bittere Tropfen im schaumig-süßen Edeltrank passt gut zum Jahreswechsel. Denn selbst ein ganz gelungenes Jahr braucht diese bitteren Tropfen, sonst bleibt es süß und flach. Nur würde mir eine moderne Version des Cocktails noch besser gefallen, überlegte ich – ein Cocktail, der anregender und frischer schmeckt und mich auf ein neues Jahr voller Energie und Leben einstimmt. Ich dachte also über eine Zitrus-Version nach, mit Zitrus Bitters und einem Hauch Zitrus-Süße. Zitrus Bitters finden Sie eher online als im Supermarkt, eine Version stammt sogar von Angostura – da ist allerdings Glyzerin mit drin, und das muss wirklich nicht sein.

Für meine Tests habe ich die Grapefruit Bitters einer jungen Münchner Firma mit dem passenden Namen »Die bittere Wahrheit« entdeckt und mich an ein Rezept für ein Orangensirup (siehe Zusatzrezept unten) erinnert, dass ich vor Jahren fürs SZ-Magazin entwickelt habe – mit etwas weniger Vanille als in meinem Originalrezept passt es perfekt in den Cocktail, der Silvester retten kann.

Champagner-Zitrus-Spritz

Für ein Glas

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 100 ml Champagner Champagner, Sekt, Schaumwein
  • 2 TL Orangensirup mit Vanille (siehe unten) Orangensirup
  • 3 Spritzer Grapefruit Bitters (zum Beispiel von hier, oder selber ansetzen – dieses Rezept habe ich nicht ausprobiert, es klingt aber gut)
  • 1 Stück Bio-Meyer-Zitronenschale Zitrone

    Orangensirup in ein Glas geben, drei Spritzer Grapefruit Bitters dazugeben, vorsichtig rühren, mit Champagner aufgießen, noch vorsichtiger rühren. Zitronenschale über dem Drink drücken, dann das Glas damit garnieren.

    Zusatzrezept: Orangensirup mit Vanille

    Die Menge reicht für mindestens 75 Gläser – man kann die Mengen gut verdoppeln oder halbieren und der Sirup hält sich gut im Kühlschrank

    Zutaten:

    Für 4 Personen
    • 1 Vanilleschote Vanille
    • 2 Bio-Orangen, davon die dünn dünn abgeschälten Schalen (wir hatten eine spanische Saftorange und eine australische »Dracula« – sehr aromatisch mit einem Hauch Bergamotte, aber normale Blutorange oder Saftorange geht auch)  Orange
    • 300 ml frisch gepresster Orangensaft Orange
    • 50 ml Zitronensaft Zitrone
    • 1/4 TL Lavendelblüten Lavendel
    • 300 g Zucker
    • 6 cl Orangenlikör

    Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark mit einem Messerrücken herauskratzen. Vanillemark und –schote mit Orangensaft, Zitronensaft, Orangenschalen, Lavendelblüten und Zucker 5 Min. kochen. Orangenlikör zugeben, noch einmal kurz aufkochen, durch ein Sieb gießen und abfüllen.

    Tipps:
    Außer für elegante Champagner-Cocktails eignet sich der Sirup auch sehr gut, um damit Früchte wie zum Beispiel Erdbeeren zu marinieren. Oder Sie trinken ihn mit Wasser und Eis – mit oder ohne Rum und mit oder ohne einem Schuss Grapefruit Bitters.

    Falls es später auf der Straße dann zu kalt sein sollte für noch mehr Champagner-Cocktails, hier zwei heiße Probier-doch-mal-Alternativen: friesisch-karibischer Hot Ti Punch sowie Glühwein Bianco.