Plattenspieler mit Minibar

    Herr Pausch, wirkt das auf Sie nicht sehr dekadent, ein Plattenspieler und eine Minibar für Weine in einem?
    Dekadent schon, aber auch praktisch. Beides besitze ich, aber eben in verschiedenen Zimmern. Die Idee, einen Plattenspieler und eine Bar zu vereinen, gefällt mir. Ich könnte mir so ein modernes Grammophon gut in meiner Wohnung vorstellen, da stehen zwar keine Designermöbel, aber viele seltsame Dinge herum.
    Musik und Wein – passt diese Kombination überhaupt?
    Auf jeden Fall, beides kann man genießen, und wo Menschen Musik machen und hören, wird gern auch getrunken. Dieses Ding strahlt so viel Ruhe aus, dass ich mir endlich mal wieder Zeit für beides nehmen würde: meine alten Miles-Davis-Platten anhören und dazu einen Rioja trinken. Das ist irgendwie nostalgisch und trotzdem modern.
    Welcher Wein zu welcher Musik?
    Diese Frage stelle ich mir täglich. Ich empfehle Rotwein zu Jazz und Weißwein zu Klassik.
    Und wie verhindern Sie, dass das gute Stück bei einer Party kaputtgeht?

    Ich lade die richtigen Gäste ein. Yogo Pausch ist Musiker, Geräuschemacher und Perkussionist. Links: »Phonograph« von CucumberLab, Preis auf Anfrage.

    Artikel teilen: