Wetterstation

    Herr Kachelmann, haben Sie eine Wetterstation zu Hause?
    Ich besitze ungefähr hundert Geräte – alte wie neue. Damit könnte ich schon fast ein Museum bestücken. Barometer sind richtig und wichtig. Und dabei keineswegs altmodisch, sondern ein Muss für jeden Haushalt. Es ist mit diesen Geräten jedoch wie mit Autos: Die alten sehen irgendwie besser aus.
    Wie zuverlässig sind die Heim-Barometer?
    Manchmal sind die Dinger besser als eine 300 Millionen schwere Behörde wie der Deutsche Wetterdienst. Der hat 1999 den Orkan Lothar verschlafen, während alle modernen Wetterstationen verzweifelt gepiepst haben. Eine Konkurrenz zu meinen Wettervorhersagen im Fernsehen sind sie aber nicht.
    Ist es nicht traurig, immer zu wissen, wie das Wetter wird?
    Ich denke mit Wehmut an die Zeit zurück, als wir uns nicht alle eingeredet haben, dass wir nur bei Sonnenschein glücklich sind. Ich wünsche mir, dass es auch mal regnet – schließlich will ich keine Wüste in Deutschland. Jörg Kachelmann ist Meteorologe der »Tagesthemen«.

    Artikel teilen: