Maronensuppe mit Chicorée

Von ihrer Mutter hat Anna Schwarzmann gelernt, kein Hauptgericht ohne Suppe anzurichten. Deswegen empfiehlt sie diese Woche Maronensuppe mit Chicorée, ein Rezept, bei dem die ganze Familie helfen kann.

Geliebt oder gehasst – Suppen lassen niemanden kalt. Die Suppe ist ein
idealer kulinarischer Begleiter durch die nasse Jahreszeit.
Ich bin kein Suppenkasper: Das habe ich wohl von unserem Vater, ein Essen ohne Suppe vorab braucht unsere Mutter bis heute gar nicht erst hinzustellen. Und selbstverständlich köchelt auf unserem Holzofen immer eine Fleischbrühe.

Typische Herbstfrüchte sind die Maronen. Sie sind recht einfach zuzubereiten und sehr sättigend, da sich die Stärke beim Kochen verzuckert. Maronen haben einen sehr angenehm süßen und nussigen Geschmack und harmonieren ganz wunderbar mit der leicht bitteren Note des Chicorée, was die Suppe zu einer perfekten Wintersuppe macht. Man muss unbedingt frische Maronen verwenden, auch wenn man wenig Lust verspürt, die Maronen von der manchmal sehr hartnäckigen Haut zu befreien. Meine Nichten und Neffen machen aus dem Schälen einen Wettbewerb: Derjenige, der die meisten am saubersten putzt, bekommt einen Euro – so ist das Schälen ganz schnell erledigt. Für Allergiker sind Kastanien übrigens interessant, weil sie völlig glutenfrei sind.

Maronensuppe mit Chicorée (6 Personen)
600 g Maronen,
1 Scheibe Speck,
50 g Butter,
4 klein gewürfelte Schalotten,
1 Scheibe Knoblauch,
50 g gewürfelter Knollensellerie,
Zucker,
Sherry medium,
750 ml Geflügel- oder Gemüsebrühe,
1 Thymian- und 1 Rosmarinzweig,
2 EL Trüffeljus,
Salz,
Pfeffer,
200 ml Sahne,
Balsamico,
Orangensaft,
Chicorée

Maronen einritzen, im Ofen bei 220 Grad 10 Min. rösten, bis sie aufplatzen, schälen. Speck im Topf auslassen, Butter zufügen. Schalotten, Knoblauch, Sellerie mit einer Prise Zucker darin andünsten. Maronen zugeben (ein paar zurückbehalten), mit Sherry ablöschen, reduzieren. Fond aufgießen, Rosmarin, Thymian zufügen. 15 – 20 Minuten gar köcheln. Mit Salz, weißem Pfeffer, Trüffeljus abschmecken. Pürieren, passieren. Halbflüssig geschlagene Sahne unterrühren, mit 1 Spritzer Balsamico würzen. In Streifen geschnittenen Chicorée mit Butter und etwas
Zucker dünsten. Mit Orangensaft ablöschen, reduzieren, salzen. Suppe aufschäumen, in Teller geben, mit Chicorée und Maronen servieren.

Meistgelesen diese Woche:

---

Anna Schwarzmann, 44, kocht im "Gasthof Widmann" in Überacker bei Maisach und schreibt neben Anna Sgroi, Christian Jürgens und Tim Raue für unser Kochquartett.
Nächste Woche: Strammer Max von Christian Jürgens.

Foodfoto: Reinhard Hunger, Styling: Volker Hobl

Artikel teilen: