Der Wille zum Besonderen bringt ja nicht immer besonders Gutes hervor. In Cannes, einer Stadt, die bekannt ist für alten Glamour, Filmstars und Luxushotels, gibt es jetzt auch ein Designhotel, das einzige der Stadt – aber bitte, das muss unter uns bleiben! Es heißt »3.14«, weil die Erbauer die Perfektion des Kreises bewundern und deswegen die Formel Pi feiern wollten. Das Hotel verfügt über Themenstockwerke, von »Europa« – sehr rosa, sehr hässlich – bis zu »Afrika« – sehr dunkel und gemütlich; über Pagen in Gehröcken und eine Hotelbar, in der man Ingwercocktails zu sich nehmen kann. Alles soll einmalig und sehr besonders aussehen, allerdings wirkt es manchmal so, als habe der Innenarchitekt LSD genommen. Trotzdem ist das »3.14« gut besucht, denn viele Cannes-Besucher haben sich am »Majestic« und »Carlton« satt gesehen. Der Concierge, der hier schon gearbeitet hat, als das Hotel noch einer der normalen Cannes-Bunker war und er keinen Gehrock tragen musste, meint: »Früher wollten die Gäste Aussicht, jetzt fragen sie nach der Einrichtung.« Viele Filmstars haben sich
für die Festspiele nächsten Monat angemeldet, obwohl das »3.14« nicht mal an der Strandpromenade liegt. Aber von Filmstars ist man ja gewöhnt, dass sie immer was Besonderes wollen. »Hotel 3.14«, Rue François Einesy 5, 06400 Cannes, Telefon: 0033/4/92997200, www.3-14hotel.com, DZ ab 170 Euro

Artikel teilen: