Soll man ehrlich sein in Kontaktanzeigen?

Eine ältere Dame sucht über Zeitungsinserate einen neuen Partner. Sie glaubt, dass sich viele Rentner dort jünger und fitter beschreiben als sie sind. Sollte sie ehrlicher sein – oder für mehr Chancen ebenfalls schummeln?

Wer möchte nicht fit und kerngesund sein? Aber darum lügen?

Fotos: akg-images/Erich Lessing, ddp; Illustration: Serge Bloch; alle Autoren-Illustrationen: Grafilu

»Ich bin 72 und seit wenigen Jahren Witwe. Mit Freude habe ich auf der SZ-Seite Heiraten und Bekanntschaften entdeckt, dass sich auch 70-Jährige trauen, wieder einen Partner zu suchen. Allerdings bin ich darüber erstaunt, dass die dort inserierenden Damen und Herren vorgeblich alle fit und kerngesund sind. Das bin ich nicht. Soll ich meine Anzeige auch ohne jeden Hinweis auf altersgemäße Gebrechen formulieren?« Esther P., Tübingen

Wissen Sie, was, ich finde, das sollten Sie nicht. Seien Sie ­ehrlich. Und zwar aus folgenden Gründen. Erstens: Sie werden damit unter allen anderen Bewerberinnen hervorstechen, und das ist an sich schon ein riesiges Plus. Zweitens werden Sie selbst sich damit besser fühlen. Woher ich das weiß, die ich Sie gar nicht kenne? Weil Sie sonst nicht diese Frage stellen würden. Und drittens: Denken Sie auch an sich, denken Sie daran, was für einen Mann SIE gerne hätten. Vermutlich doch einen, der Sie ganz genau so annimmt, wie Sie eben sind.

Natürlich, ich verstehe Ihr Zögern: Was, wenn es nie zu einem ersten Treffen kommt, bei dem Sie kraft Ihrer Persönlichkeit bezaubern können, weil übertriebene Ehrlichkeit in der Selbstbeschreibung möglicherweise abschreckt? Aber etwas zu beschönigen oder zu verschweigen ist nur ein Spiel auf Zeit. Bei der ersten Begegnung haben Sie den Salat – und der Mann kommt sich möglicherweise veräppelt vor. Außerdem schwächen Sie sich selbst damit. Sie leben seit mehr als sieben Jahrzehnten auf diesem Planeten, Sie haben alles Recht der Welt, nicht mehr ganz so fit zu sein wie in jungen Jahren. Und Sie sind in dieser Zeit zu einem Menschen geworden, den niemand mehr verbiegen kann.

Meistgelesen diese Woche:

Seien Sie stolz auf sich. Zeigen Sie sich. Stecken Sie so viel von Ihrer Persönlichkeit in Ihre Selbstbeschreibung wie nur irgend möglich. Schreiben Sie Ihr Inserat, wie es niemand sonst schreiben könnte. Wenn Sie Sinn für Humor haben: Nutzen Sie ihn. Trauen Sie sich. Wie hieß es in dem großartigen Film Adaptation (auf Deutsch: Adaption) von Spike Jonze und Charlie Kaufman, der im Kino lief, als Sie 54 Jahre alt waren: »You are what you love, not what loves you« – Du bist, was du liebst. Erzählen Sie davon.