Hotel Riva, Konstanz am Bodensee

Sie glauben auch, der Bodensee hat keine Grandezza? Das Hotel Riva wird Sie vom Gegenteil überzeugen. Versprochen.


Wie konnte ich glauben, der Bodensee habe keine Grandezza wie der Comer See oder der Lago Maggiore? Ich war eine Unwissende! Die Balkone im »Hotel Riva« in Konstanz sind dafür gemacht, sich wie eine Contessa auf Frischluftkur zu fühlen. Man beobachtet durch die Äste der Platanen Hunderte Enten, wie sie sich im Licht der Vorfrühlingssonne vom See schaukeln lassen, und denkt an nichts. Schon gar nicht daran, dass man in einer deutschen Kleinstadt ist. Hinter der Seepromenade hat das Ehepaar Kolb vor drei Jahren dieses Hotel eröffnet. Die beiden sind keine Hoteliers, sondern Unternehmer aus dem Allgäu.

Sie hatten Lust, ein Hotel zu führen, also haben sie eines gebaut – über Jahre sammelten sie Ideen. Jedes Detail scheint für den eigenen Gebrauch ausgesucht: Statt Luxus-Hotel-Massenausstattung entdeckt man schlichte französische Zahnputzgläser. Das Hotel besteht aus einem Neubau und einer Jugendstil-Villa, die so gekonnt renoviert wurde, dass man im Gourmet-Restaurant »Ophelia« in Versuchung gerät, unter dem Tisch kurz aus dem Schuh zu schlüpfen, um einmal mit dem Fuß über das Parkett zu streichen. Statt sich über die Blumenbilder zu wundern, sollte man die bronzenen Scharniere der Tür studieren. Es kann passieren, dass man an der Rezeption noch glaubt, in einem Designhotel gelandet zu sein (buntes Sofa, Tierfelle). Doch spätes-tens nach dem erstklassigen Essen und einem Service, bei dem man jedes Lächeln persönlich nimmt, weiß man: Das hier ist ein Grandhotel!

Hotel Riva, Seestraße 25, Konstanz am Bodensee, Tel. 07531/363 09-0, www.hotel-riva.de, DZ ab 200 Euro.

Artikel teilen: