Sagen Sie jetzt nichts, Irina Shayk

Unterwäschemodel Irina Shayk im Interview ohne Worte über Tschaikowski, ihren Durchbruch in der Modebranche und doofe Posen.

    Geboren 6. Januar 1986 in Jemanschelinsk, Russland
    Beruf Model Ausbildung Musikschule und Marketingstudium (abgebrochen)
    Status Die halbnackte Kanone

    Unterwäschemodels haben es auch nicht leicht. Sie sind schön, das schon. Ihre Lebensabschnittsgefährten oftmals ebenfalls, in diesem Fall Cristiano Ronaldo (ehemals) oder Bradley Cooper (aktuell). Aber ernst nimmt sie niemand. Dabei ist es immerhin eine große Kunst, sich in Unterwäsche halbwegs würdevoll und ansatzweise verführerisch vor fremden Menschen zu bewegen. Die derzeitige Königin der Dessousmodels heißt Irina Shayk, und man trifft sie in der – natürlich – größten Suite im »Hotel Vier Jahreszeiten«. Einige Hundert Meter weiter wartet eine Schlange von Autogrammjägern vor dem Intimissimi-Store in der Münchner Hofstatt, wo sie das Perfect Bra Book präsentieren wird. Jetzt Auftritt Shayk: Gehauchtes »Hello«, beeindruckend große Oberlippe, knöchellanges Kleid mit hochgeschlossenem Rundkragen. Sie ist gut gelaunt bei den ersten Bildern, dann aber etwas divenhaft und zu schnell wieder weg. Später am Abend trifft man sie noch mal, da gibt sie müde letzte Interviews auf einem Hocker neben einer Umkleidekabine – und plötzlich ist Shayk viel netter. Sie erzählt, wie schwer es Frauen gemacht wird, ihren Körper zu mögen, und macht Witze über zu enge BHs und falsche Exfreunde.

    Fotos: Frank Bauer

    Artikel teilen: