Kurzfassung

Weil man sich mit den aktuellen Tablets und E-Book-Readern so gut aufs Wesentliche konzentrieren kann, haben wir einige Buchklassiker etwas komprimiert.

    Thomas Mann: Der Zauberberg.
    Amazon Kindle Oasis.
    Das Robuste: Großes und zugleich schmales Display, hohe Akkuleistung, dazu ist das Gerät gut gegen Wasser geschützt.

    J.R.R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    Samsung Galaxy Tab S3.
    Das Ausgewachsene: Mit einer Rechenleistung wie der eines Computers kann dieses Tablet neben Büchern auch Filme schnell darstellen.

    Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues.
    Google Pixel C.
    Das Vielseitige: Das Tablet bietet genug Leistung auch für grafisch aufwendige Spiele.

    Giulia Enders: Darm mit Charme.
    Huawei MediaPad M3.
    Das Taschenkino: Leistungsfähige Lautsprecher kommen beim Betrachten von Filmen gut zur Geltung.

    Johann Wolfgang von Goethe: Götz von Berlichingen.
    Pocketbook Touch HD.
    Der Langmütige: E-Book-Reader mit kontrastreichem Display und Tasten zum Vor- und Zurückblättern.

    David Foster Wallace: Unendlicher Spaß.
    Asus ZenPad 3S 10.
    Das Lichtstarke: Tablet mit großem Display, das seine Helligkeit mittels Sensoren den Lichtverhältnissen der Umgebung anpasst.

    Samuel Beckett: Warten auf Godot.
    Tolino Vision 4 HD.
    Die Feder: Mit 175 Gramm eines der leichtesten Geräte auf dem Markt, Akkulaufzeit bis zu sieben Wochen.

    Fotos: Sebastian Arlt

    Artikel teilen: