Die Schröders machen blau

Schon jetzt der Partnerlook des Jahres: Gerhard Schröder und seine Frau Soyeon Schröder-Kim erschienen zum Festakt im Hannoveraner Rathaus in Hellblau. Unsere Stilkolumnistin ahnt, was der Doppelpack in Pastell zu bedeuten hat.

Doppelt hält besser: Die Schröders demonstrieren Einheit.

Foto: dpa

Ende April wurde im Hannoveraner Rathaus der 75. Geburtstags Gerhard Schröders nachgefeiert, mit dabei die üblichen Verdächtigen: Scorpions-Sänger Klaus Meine, Künstler Markus Lüppertz und EU-Kommissar Günther Oettinger. Das Geburtstagskind selbst ließ zunächst 15 Minuten auf sich warten, machte mit seinem Auftritt dann aber alles wett: Der Ex-Bundeskanzler erschien farblich abgestimmt mit seiner Frau Soyeon Schröder-Kim: Beide im hellblauen Komplettlook, der sich bei ihm sogar bis runter zu den Socken zog, während sie rote Lippen zu roten Lack-Ballerinas kombinierte.

Was will uns der Ex-Kanzler mit seinem frühlingshaften Aufzug sagen? Vielleicht einfach: Alles neu macht – einmal mehr – der Mai. Inszenierte sich der frühere Brioni-Kanzler einst mit seinen feinen, dunklen Kaschmir-Anzügen als gewichtiger Mann von Welt, so läutet er mit diesem Auftritt offenbar die neue Ü75-Lebensphase ein. Das Komplettpaket in Pastell ist der Versuch, fortan als trendy Großstadt-Dandy durch den Lebensabend zu flanieren – sommerliche Anzüge, »tapered« (also konisch zulaufende), verkürzte Hosenformen und farbige Socken in Lederslippern sind dabei natürlich Pflicht. Im Doppelpack mit Ehefrau Soyeon Schröder-Kim wird gleich eine ganze Beziehungskiste draus: Hier soll Einheit und Lebensfreude demonstriert werden, hier will niemand mehr Businesslook tragen müssen, Blusen oder Hosen bügeln müssen, kurz: Zwängen genügen. Sondern das Leben genießen, mit neuer Liebe (Es ist seine fünfte, ihre zweite Ehe), gesünderem Lebenswandel (ausgewoger Ernährung, keine Zigarren) und zwangloseren Klamotten.

Doch was bei Fiat-Erbe Lapo Elkann oder Lewis Hamilton irgendwie gesamtpaketverträglich ist, wirkt bei Schröder etwas, nunja, unbeholfen. Die Anzughose sitzt gestaucht und faltig und die aus einer Farbfamilie zusammengesuchten Einzelteile harmonieren eher schlecht als recht: Der Sockenton will nicht so ganz zu dem des Anzugs passen, auch das dunkelblaue Hemd ist, gepaart mit den schwarzen Slippers, keine ideale Wahl.

Dabei hätte er ja ausreichend Inspiration, wie es künftig besser ginge. Hellblaue Anzüge sind derzeit absolut angesagt und finden sich in den aktuellen Kollektionen von etwa Prada, Boss oder auch Brioni (!). Jay-Z trug kürzlich ein Modell zur Pre-Party der Grammys mit T-Shirt, Sneakers und Bandana und Schauspielerin Julia Roberts erschien erst am Sonntag zu einer Vorstellung von Homecoming in Hollywood im hellblauen Hosenanzug. Ihr Modell aus hellem Denim von Pallas Paris saß einwandfrei, hatte eine optimale Länge und war mit heller Bluse und weißen Schuhen auch optimal kombiniert.

In Denim: Julia Roberts, daneben: Schauspieler Stephen James

Foto: Tommaso Boddi /Getty Images

Dass Schröders modischer Imagewechsel Ende April in Hannover etwas unterging, lag wohl auch daran, dass ihm während seiner Feier ziemlich die Show gestohlen wurde: Mitten im Festakt wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Hannover gegen Oberbürgermeister Stefan Schostok, der gerade noch eine Lobrede auf Schröder hielt (und mittlerweile zurückgetreten ist), wegen schwerer Untreue Anklage erheben würde. So kann Schröder für seinen nächsten Auftritt als lässiger Holiday-Dandy wenigstens noch etwas üben.

Wird getragen mit: Panamahut und Zigarre
Wird getragen von: Jay-Z, Julia Roberts, Lapo Elkann, Flavio Briatore
Typische Facebook-Headline: Who wore it better?