Stilkritik

Folge 26: Der Opportunist

Der Opportunist interessiert sich nicht für Fußball. Sein Interesse gilt allein der richtigen Seite, auf die sich zu schlagen er allzeit bereit ist. Nach dem Sieg gegen Polen hat der Opportunist seine Antennen ausgefahren und Stimmungssignale empfangen. Da wusste er, dass die richtige Seite Deutschland ist. Er ist dann ins Kaufhaus gerannt und hat sich das Komplettprogramm in Schwarz-Rot-Gold gekauft. Der Opportunist war stolz darauf, dass er vier Deutschlandfahnen an der Karre hatte, und er war auch ein bisschen gerührt von sich selbst. Keiner hat lauter vom Weltmeistertitel posaunt, und keiner hat sich schneller davon verabschiedet. Das 2:0 für Italien hat der Opportunist schon nicht mehr mitbekommen. Bereits beim 1:0 ist er aufgestanden, hat sich höflich verabschiedet und an der nächsten Ecke die deutschen Farben vom Gesicht gewischt. Dann hat er die Nacht mit den Italienern durchgefeiert. Sein kleiner Bruder Johannes B. Kerner stand währenddessen in der ZDF-Arena und sagte, es sei ihm „zu viel Trauer“ in den Statements. Dabei lächelte er. Der Opportunist ist ein rückgratloses Würstchen. Er wird nie begreifen, dass auf der richtigen Seite auch mal geheult werden muss. Bild: ddp

Bisher bereits erschienen:

Folge 1: Der Fußball-Bierkrug
Folge 2: Claudia Schiffer
Folge 3: WM-Slips
Folge 4: Das deutsche Trikot
Folge 5: Horst Köhler
Folge 6: Die Hawaii-Blumenkette
Folge 7: Die Brasilianerin
Folge 8: Schweinsteiger
Folge 9: Die VIP-Badges
Folge 10: Beckenbauer
Folge 11: Sönke Wortmann
Folge 12: „Oöeiiihh!“
Folge 13: Die Perücke
Folge 14: der Panama-Hut
Folge 15: Die Doc-Leibchen
Folge 16: der Deutschlanddaumen
Folge 17: Maradona
Folge 18: die Autofahne
Folge 19: der Daumenlutscher
Folge 20: das Budweiser
Folge 21: der Fuchsschwanz
Folge 22: Klinsmanns Outfit
Folge 23: Menschen vor dem Fernseher
Folge 24: Die ZDF-Jubelnudel
Folge 25: Cristianos süßer Ohrring
Folge 27: Weiterfeiern
Folge 28: der Pokal

Artikel teilen: