Stilkritik

Folge 19: der Daumenlutscher

Wenn ein Fußballer ein Tor schießt, zeichnet er sich im Anschluss daran durch besonders männliche Gesten aus: Er rutscht auf seinen nackten Knien über den Rasen, zieht sich das Hemd über die muskelbepackte Brust und reißt den Mund weit auf, um bis auf die obersten Tribünen des Stadions zu schreien: Seht her, was ich kann! Der Italiener Francesco Totti geht andere Wege: Als ihm in der 95. Minute im Spiel gegen Australien ein Elfmetertor gelingt, läuft er zur Eckfahne und steckt sich den Daumen in den Mund. Er nuckelt daran wie ein kleines Kind. Zum Glück begraben ihn seine Teamkollegen alsbald unter sich, um ihn und den Einzug ins Viertelfinale zu feiern. Die Geste sei seinem sieben Monate alten Sohn Cristian gewidmet, erklärt er nach dem Spiel. Wir dürfen also gespannt sein, wie sich Totti und andere frisch gebackene Fußball-Papis im weiteren Verlauf des Turniers nach einem Tor verhalten. Liegen sie bald schon brabbelnd und sabbernd auf dem WM-Rasen, spielen mit einer imaginären Rassel und schreien nach einer Wasserflasche, um gierig daran zu saugen? Foto: dpa

Bisher bereits erschienen:

Folge 1: Der Fußball-Bierkrug
Folge 2: Claudia Schiffer
Folge 3: WM-Slips
Folge 4: Das deutsche Trikot
Folge 5: Horst Köhler
Folge 6: Die Hawaii-Blumenkette
Folge 7: Die Brasilianerin
Folge 8: Schweinsteiger
Folge 9: Die VIP-Badges
Folge 10: Beckenbauer
Folge 11: Sönke Wortmann
Folge 12: „Oöeiiihh!“
Folge 13: Die Perücke
Folge 14: der Panama-Hut
Folge 15: Die Doc-Leibchen
Folge 16: der Deutschlanddaumen
Folge 17: Maradona
Folge 18: die Autofahne
Folge 20: das Budweiser
Folge 21: der Fuchsschwanz
Folge 22: Klinsmanns Outfit
Folge 23: Menschen vor dem Fernseher
Folge 24: Die ZDF-Jubelnudel
Folge 25: Cristianos süßer Ohrring
Folge 26: Der Opportunist
Folge 27: Weiterfeiern
Folge 28: der Pokal

Artikel teilen: