DVBT-Fernseher

    Herr Tokat, funktioniert dieser tragbare Fernseher auch beim Autofahren?
    Nicht so gut. Man sollte eigentlich grundsätzlich nicht fahren und gleichzeitig fernsehen. Und weil das Gerät die Programme nicht über Satellit, sondern über das so genannte terrestrische System empfängt, wird die Bildqualität immer schlechter, je weiter man sich vom Fernsehturm entfernt.
    Gefällt Ihnen das Design?
    Der Fernseher sieht super aus, wie ein Laptop. Und weil er so klein und handlich ist, kann man ihn überallhin mitnehmen. Wenn ich als Taxifahrer lange auf Kundschaft warten muss, kann ich auch eine DVD anschauen. Den Strom bekommt das Gerät über den Zigarettenanzünder. Kreuzworträtsel werde ich nicht mehr lösen. Vor allem bin ich damit ideal für die Fußball-WM gerüstet – auch beim Arbeiten.
    Arbeiten Sie während der WM-Spiele?
    Wahrscheinlich schon. Aber ich werde versuchen, wenigstens einen Teil gemütlich daheim anzuschauen.
    Welche Spiele wollen Sie auf gar keinen Fall verpassen?
    Die von Brasilien, Costa Rica und Deutschland natürlich. Haci Tokat, 31, betreibt das Taxiunternehmen »Tokat Taxi« in München. Links: DVBT-Fernseher »SES-19819« mit DVD-Player von Weinberger, zirka 259 Euro.

    Artikel teilen: