Kleiderbügel

    Frau Harnoß, welcher Bügel passt zu welchem Kleidungsstück?
    Für Oberteile verwende ich gummierte oder beflockte Bügel, Anzüge kommen auf Bügel mit gerundeten Enden. Schwere Mäntel oder Pelze hängt man am besten auf dicke, gepolsterte Bügel. Holzbügel wirken edel, sind aber auch sehr schwer. Absolut zu vermeiden sind Spannbügel: Die können die Kleidung weiten. Bügel mit weißen Spitzen und Lavendelkissen sind auch in Ordnung – aber es sieht schöner aus, wenn man sich für einen Stil entscheidet.
    Wofür würden Sie denn diese Bügel von Acronyme benützen?
    Sie passen am besten an eine frei stehende Flurgarderobe. Durch die zierliche Form sind diese Bügel vor allem für leichte Jacken geeignet.
    Wie lässt sich vermeiden, dass die Kleidung vom Bügel rutscht?
    Für weite Oberteile und Stücke aus Seide oder Satin verwende ich Bügel mit Anti-Rutsch-Behaftung. Wenn auch das nicht hilft: die Kleidung einfach gefaltet in den Schrank legen.
    Isabelle Harnoß ist Leiterin der Requisite bei der deutschen »Vogue« .

    Artikel teilen: