»L’Homme« von Yves Saint Laurent

Eau de Toilette Vaporisateur »L’Homme Yves Saint Laurent«, 60 ml um 50 Euro.

Diese Geschichte handelt von einem, der sich auszog, um sein Parfum berühmt zu machen. Wir schreiben das Jahr 1971 und nackt, wie Gott ihn schuf, posiert der löwenmähnige Yves Saint Laurent lediglich mit seiner charismatischen Brille bekleidet für den Duft »YSL Homme« (Eau de Toilette, 60 ml um 50 Euro). Das Eau de Toilette wurde ein Erfolg, das Bild des Fotografen Jean-Loup Sieff zur Werbeikone – und YSL selbst ein Name, dem man in Sachen Parfum vertrauen konnte: Ich trug als Popper »Kouros« im Altgriechisch-Unterricht, als Student »Jazz« im Nachtklub und beging die Geburt der Zeitschrift Der Freund mit etwas »M7« hinter dem Ohr. Nun kommt mit »L’Homme« eine Huldigung an den Klassiker auf den Markt, dessen Flakon seinen Platz im Memento mori dieses Herbstes bereits erobert hat: In dem Schraubglas sind Zitronenschalen, Basilikumblüten, eine Handvoll weißer Pfeffer, China-Ingwer, Tonka-Bohnen und Virginia-Zeder verewigt. Ein apartes Aroma, das auch Exzentriker Yukio Mishima gefallen hätte, der den couragierten YSL einst als »ein Kind mit stählernen Nerven« beschrieb.

Artikel teilen: