Traubenzuckerbonbons

    Traubenzuckerbonbons »St. Sin No. 1«, Packung um 3 Euro.

    Herr Kammerer, die Traubenzuckerbonbons mit Himbeergeschmack können angeblich eine Alkoholfahne innerhalb von 30 Sekunden komplett neutralisieren. Das Produkt war der Polizei bislang nicht bekannt. Die Pastillen sollen wohl bei einer Verkehrskontrolle vertuschen, dass der Fahrer betrunken ist. Wenn ein Fahrer nach Alkohol riecht, ist das aber nur ein Verdachtsmoment von vielen, wie zum Beispiel Nervosität oder Gleichgewichtsschwankungen oder eine verwaschene Aussprache.
    Die Alkoholkonzentration im Blut bleibt von den Bonbons natürlich unbeeinflusst. Verleitet »St. Sin No. 1«, mehr zu trinken, als erlaubt ist? Das kann ich nicht beurteilen. Ich kann nur warnen: Isst man die Bonbons, weil man eine Fahne verdecken möchte, handelt man vorsätzlich – das Strafmaß ist dann, wenn man betrunken Auto fährt, höher. Für Fahrradfahrer gilt das Gleiche. Also am besten auf Alkohol im Straßenverkehr verzichten, dann sind solche Pillen überflüssig. Hans-Peter Kammerer ist Präsidialbüroleiter des Polizeipräsidiums Oberbayern. Traubenzuckerbonbons »St. Sin No. 1«, Packung um 3 Euro.

    Artikel teilen: